Website

Studieren mit Perspektive

Die Universität zu Lübeck steht für exzellente Lehre durch exzellente Forschung. Die thematisch fokussierten und zukunftssicheren Studiengänge gehören zu den am besten bewerteten im deutschsprachigen Raum.

Studiengänge im Bereich Medizin und Pflege werden komplementiert durch Bachelor und Master Studiengänge aus dem MINT-Bereich sowie dem Studiengang Psychologie.

Medizin und Pflege

Medizin studiert man am besten an der Universität zu Lübeck.
Spitzenplätze unter den deutschsprachigen Universitäten erringt das Lübecker Medizinstudium im renommiertesten deutschen Hochschulranking seit vielen Jahren: Wir bieten „Exzellenz ohne Spektakel“.

Der duale Studiengang Pflege verbindet die berufliche Ausbildung in der Pflege mit einem universitärem Studium.

Mathematische Studiengänge

Mathematik in Medizin und Lebenswissenschaften

Der Studiengang befasst sich mit angewandter Mathematik in Naturwissenschaften und Medizin. Er qualifiziert für anspruchsvolle und zukunftsträchtige Aufgaben, in denen sich Biologie, Medizin, Mathematik und Datenverarbeitung begegnen. In diesem Studium lernt man beispielsweise, wie die Mathematik hilft, eine Operation zu simulieren, die Wirksamkeit von Medikamenten vorherzusagen oder künstliches Leben zu erforschen.

Informatorische Studiengänge

Informatik
Medieninformatik
Medizinische Informatik
Entrepreneurship in digitalen Technologien

Die Informatik, die im Hochschulranking Top-Plätze belegt, kann mit unterschiedlichen Schwerpunkten in verschiedenen Bachelor- und Master-Studiengängen studiert werden. In allen Studiengängen werden einerseits Fundamente der Informatik vermittelt, die alle Hypes der Zukunft überdauern werden, gleichzeitig steht aber auch die Anwendung der Informatik in einem konkreten Fach im Zentrum.

Naturwissenschaftliche Studiengänge

Infection Biology
Molecular Life Science
Psychologie

Die naturwissenschaftlichen Studiengänge der Universität zu Lübeck vermitteln ein interdisziplinäres Verständnis des Lebens, sei es in molekularen Dimensionen oder auf neuronaler Ebene. Der englischsprachige Master-Studiengang Infection Biology stellt dabei die Infektionsforschung in den Mittelpunkt.

Technische Studiengänge

Medizinische Ingenieurwissenschaft

Die Medizin braucht modernste Technologie. Die Diagnose- und Therapiegeräte der nächsten und übernächsten Generation können weder Ärzte noch Techniker noch Informatiker allein entwickeln. Echtes interdisziplinäres Können ist gefragt, das Medizin, Medizintechnik, Physik, Mathematik und Informatik verbindet. Hierzu bietet die Universität zu Lübeck den akkreditierten universitären Studiengang Medizinische Ingenieurwissenschaft an.

Weiterbildung

Neben unseren Vollzeit-Präsenzstudiengängen bieten wir interessante Angebote im Bereich der Weiterbildung und des Fernstudiums. So erlaubt es beispielsweise das Fernstudium Historische Stadt, sich mit dem faszinierenden Thema Stadtgeschichte zu beschäftigen und sich ihm mit wissenschaftlichen Mitteln zu nähern.


Portal Studium

Veranstaltungen und Termine

Do, 08.12.2016
Studium generale: Citizen Science

Demokratisierung oder Ausbeutung? - Vortrag von Prof. Dr. Barbara Prainsack (London) am 8. Dezember (19:15 Uhr, Hörsaal AM 4)



Sa, 03.12.2016
Studierendentheater: Die Hölle, das sind die Anderen

Die neue Inszenierung des Studierendentheaters Lübeck hat am 3. Dezember Premiere



So, 04.12.2016
Neurologie: Sonntagsvorlesung zum Schwindel

Priv.-Doz. Dr. Björn Machner spricht über den Alarm der Sinne für unser Gleichgewicht am 4. Dezember im Lübecker Rathaus (11.30 Uhr)



Mo, 05.12.2016
Literarisches Colloquium: Vom Ende der Einsamkeit

Benedict Wells liest am 5. Dezember aus seinem neuen Roman (20:00 Uhr, Buchhandlung Hugendubel)



Mo, 09.01.2017
Literarisches Colloquium: Nachtsendung

Kathrin Röggla liest am 9. Januar aus ihren unheimlichen Geschichten (20:00 Uhr, Buddenbrookhaus)



News

Studentisches Engagement für die Verhütung des Atomkrieges

Informationsstand und öffentliche Aktion am 6. Dezember



Neurologie: Sonntagsvorlesung zum Schwindel

Priv.-Doz. Dr. Björn Machner spricht über den Alarm der Sinne für unser Gleichgewicht am 4....



Orientierung: Der neue Campusplan ist da

Alle Einrichtungen, Gebäude und Ansprechpartner auf aktuellem Stand



Karrieretag: Praktika, Arbeitsthemen und Jobs

Wirtschaft trifft Wissenschaft auf dem BioMedTec Wissenschaftscampus



Prostata

Erkrankungen und ihre Behandlungen in Zeiten der Schlüsselloch-Chirurgie - Sonntagsvorlesung von...




Lehre

Die Universität zu Lübeck lobt den Lehrpreis 2017 aus

Das Jahresmotto lautet „Verständigung“ – Gesucht werden Lehrveranstaltungen mit besonderem inhaltlichen und didaktischen Konzept

Der erstmals 2016 verliehene Lehrpreis der Universität zu Lübeck ist jetzt auch für das kommende Jahr ausgeschrieben worden. Das inhaltliche Motto für den Lehrpreis 2017 lautet „Verständigung“. Der Lehrpreis ist überfachlich und interdisziplinär ausgerichtet, mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der Veranstaltung „Uni im Dialog“ in der Universitätskirche St. Petri zu Lübeck voraussichtlich am 28. Juni 2017 verliehen.

Die Auszeichnung soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre u.a. auch für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern. Gleichzeitig soll die Qualität der Lehre aller Lehrenden als ein zentrales Gütekriterium etabliert und als strategisches Ziel des Qualitätsmanagements der Hochschule profiliert werden.

Mit dem Lehrpreis zeichnet die Universität eine besonders herausragende Lehrveranstaltung aus. Prämiert werden können alle Veranstaltungsformen wie Vorlesung, Seminar, Kolloquium, Projekt, Übung, Exkursion usw. Alle stellen Grundmuster didaktischen Handelns dar, die oft in vielfacher Mischform und Kombinatorik den Lernenden ein Angebot unterbreiten, die vielfältigen Lernaufgaben optimal zu bewältigen.

Gesucht werden Beispiele für Lehrveranstaltungen mit überzeugenden Konzepten sowie lernmotivierenden Lehr- und Lernarrangements, die sich inhaltlich oder didaktisch und methodisch mit dem Jahresmotto auseinandergesetzt haben, um mehr Studierende für Präsenzveranstaltungen zu begeistern. Außerdem sollen durch den Lehrpreis Lehrende gewonnen werden, die ihrem Lehr- und Lernkonzept besondere Aufmerksamkeit widmen.

Ausgezeichnet werden herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung an der Universität Lübeck, insbesondere Entwicklung, Implementierung und Durchführung curricularer Elemente (Module, Lehrveranstaltungen), Entwicklung und erfolgreicher Einsatz von Lehr- und Lernmaterialien, Entwicklung und Implementierung innovativer Prüfungsmethoden, Entwicklung und Umsetzung neuartiger Beratungs- und Betreuungskonzepte für Studieninteressierte und Studierende sowie sonstige Maßnahmen zur Verbesserung von Studium und Lehre (zum Beispiel in der Qualitätssicherung).

Ganz besonders sind die Studierenden aufgerufen, Lehrende und Lehrveranstaltungen aus dem Wintersemester 2015/16, dem Sommersemester 2016 oder dem Wintersemester 2016/17 für den Lehrpreis zu nominieren. Lehrende aller Sektionen und Einrichtungen können Kolleginnen und Kollegen vorschlagen oder sich auch selbst mit ihren Lehrveranstaltungen bewerben. Einzureichen ist ein Exposé der Lehrveranstaltung. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017.

Vorschläge sind einzureichen an das Dozierenden-Service-Center der Universität, Dr. Bettina Jansen-Schulz, Geb. 82.


Studium

Neuer Studiengang Physiotherapie

Ministerin Kristin Alheit informierte sich über die Studienangebote der Universität für die Gesundheitsfachberufe - Experten für Bewegung fördern die Aktivität im Alltag

Nach dem dualen Studiengang Pflege, der erfolgreich in sein drittes Jahr geht, führt die Universität zu Lübeck in diesem Semester ein weiteres Studienangebot für die Gesundheitsfachberufe ein: den primärqualifizierenden Bachelorstudiengang Physiotherapie. Die Lehrveranstaltungen für die 44 neuen Studentinnen und Studenten haben Mitte Oktober begonnen.

Kristin Alheit, die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, informierte sich am 31. Oktober 2016 an der Universität über den Start des neuen Studiengangs. Bei einer Einführungsveranstaltung in den neuen Lehrräumen für die Physiotherapie suchte sie den direkten Dialog mit den Studierenden.

„Der neue Studiengang ist ein weiterer Beleg für die Kreativität der Universität zu Lübeck: Das Studium ‚Physiotherapie‘ ist ausbildungsintegrierend, damit stark praxisorientiert, und gleichzeitig leistet die Universität einen wertvollen Beitrag zur angestrebten Akademisierung von Gesundheitsberufen. Dabei betritt Lübeck Neuland. Das Modell verdient große Aufmerksamkeit und ist ein starkes Angebot“, sagte Wissenschaftsministerin Kristin Alheit.

Prof. Dr. Hendrik Lehnert, der Präsident der Universität zu Lübeck, unterstrich die folgerichtige Ergänzung und den Ausbau des Fächerspektrums der Universität. Mit fünf in diesem Jahr hinzugekommenen neuen Studiengängen stelle die Universität zum einen hoch interessante und ausgesprochen zukunftsorientierte Studienmöglichkeiten für den doppelten Abiturjahrgang in Schleswig-Holstein bereit. Zugleich komplettiere sie damit ihr auf die Medizin und die Lebenswissenschaften ausgerichtetes Profil der Life-Science-Universität für das 21. Jahrhundert.

Vizepräsident Prof. Dr. Enno Hartmann verwies auf den mit großem Erfolg vor zwei Jahren eingeführten Studiengang Pflege, der den jetzt vollzogenen weiteren Schritt für die Physiotherapie modellartig vorgezeichnet und bestärkt habe. Ebenso hob er die ausgezeichneten und für diese Studiengänge unverzichtbaren Partnerschaften mit den außeruniversitären Krankenhausträgern, in diesem Fall den Berufsgenossenschaften, hervor.

Die Ministerin informierten bei ihrem Besuch außerdem Prof. Dr. Christian Jürgens (Ärztlicher Direktor des BG Klinikums Hamburg und Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck), Prof. Dr. Arndt-Peter Schulz (Studiengangsleiter Physiotherapie), Annette Sitzer, Kirsten Großmann (Studiengangskoordinatorinnen Physiotherapie), Prof. Dr. Sascha Köpke (Studiengangsleiter Pflege) und Prof. Dr. Katrin Balzer  (Praktikumsleiterin Pflege).

Konzeptioneller Ausgangpunkt für die curriculare Ausgestaltung des Studiengangs Physiotherapie an der Universität zu Lübeck ist die primäre Zielbestimmung für das Berufs- und Aufgabenfeld von Physiotherapeuten, den ihnen anvertrauten Menschen eine möglichst weitgehende Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben zu ermöglichen. Als Experten für Bewegung mobilisieren sie die körperliche Funktionsfähigkeit, fördern die Aktivitäten von Menschen und unterstützen somit ihren Alltag.

Neben kurativen, heilenden Aspekten ist die Gesundheitsförderung und Rehabilitation von großer Bedeutung. Grundlage hierfür ist ein bio-psycho-soziales Gesundheitsmodell, welches neben den individuellen Ressourcen und Einschränkungen auch die Umweltfaktoren und die Lebensbedingungen der Menschen berücksichtigt. Nicht zuletzt durch die Zunahme von Multimorbidität und chronischen Krankheiten in der Bevölkerung sowie der Forderung nach mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitsweisen wird die Physiotherapie für die künftigen Studienabsolventinnen und –absolventen mehr denn je zu einem abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeitsfeld.

In dem primärqualifizierenden Bachelorstudiengang Physiotherapie der Universität zu Lübeck erwerben die Studierenden neben den physiotherapeutischen praktischen Fertigkeiten auch die Kompetenz, reflektierend mit den Herausforderungen des Berufsalltags umzugehen und das Gesundheitswesen aktiv mitzugestalten. Dies eröffnet ihnen zahlreiche und interessante berufliche Perspektiven.