Website

Entrepreneurship in digitalen Technologien

Wissen schafft Wirtschaft

Der Masterstudiengang EdT richtet sich an Studierende mit einem Bachelorabschluss in Informatik, Medieninformatik, Medizinischer Informatik oder medizinischer Ingenieurwissenschaft und bietet ihnen entsprechende technische Vertiefungen sowie wirtschaftswissenschaftliche und gründungsrelevante Grundlagen, um sie auf die Rolle eines Gründers oder unternehmerisch geprägten Arbeitnehmers vorzubereiten.

Informatik

Frei wählbare Vertiefungsmöglichkeiten sowohl im Bereich der Informatik als auch der medizinischen Ingenieurwissenschaft erlauben eine individuelle Schwerpunktsetzung bspw. in den Bereichen Ambient Computing, Cyber Physical Systems, Signalanalyse, Internet-Technologien, Sicherheit in IT oder medizinischer Bildgebung.

 

 

Entrepreneurship

Die Vermittlung von wirtschaftswissenschaftlichen und gründungsorientierten Grundlagen erlaubt es, Studierende bei Gründungsideen zu unterstützen und auf die Aufgaben in einer führenden Position in einem Unternehmen vorzubereiten. Schwerpunkte sind hierbei Grundlagen der BWL, Innovationsmanagement, Unternehmerisches Denken und Entrepreneurship in der digitalen Wirtschaft.

Berufsperspektiven

Dieser praxisorientierte Studiengang ermöglicht allen Absolventen einen direkten Einstieg in die Wirtschaft. Zusätzlich bietet er durch die generelle Forschungsorientierung eines Masterstudiums an der Universtität die Möglichkeit einer wissenschaftliche Laufbahn.

Die Kooperation zwischen Universität zu Lübeck, Technischer Hochschule Lübeck, GründerCube, Technikzentrum Lübeck und IHK ermöglicht den Studierenden nicht nur einen breitgefächerten Wissenserwerb, sondern bietet auch konkrete Anlaufpunkte für eigene Ausgründungen.



Veranstaltungen

Lühack 2023: Hier darf gehackt werden

IT-Sicherheit-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler

24 Stunden haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, wenn am 27. Januar um 13 Uhr der Startschuss zum Online-Wettbewerb Lühack 2023 ertönt. Alle Hilfsmittel sind erlaubt beim Lösen der Aufgaben, die das Institut für IT-Sicherheit und das CTF-Team der Universität zu Lübeck sich in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal ausgedacht haben. Detallierte Information und einen Link zur Registrierung finden Sie hier

Vorbild Universität: Gamification als Art der Wissensvermittlung 

Das Thema IT-Sicherheit ist aktuell und relevant: Mit Lühack können Lehrerinnen und Lehrer einen Einblick in ein modernes Lehrformat erhalten und Schülerinnen und Schüler für die Informatik und speziell die IT-Sicherheit begeistern. Auch ein sicherer Umgang mit Computern wird so spielerisch trainiert. Die Aufgaben des Lühack kommen aus den verschiedenen Bereichen der IT-Sicherheit und werden in Teams bearbeitet. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II. Das heißt allerdings nur, dass bei der Bearbeitung der Aufgaben mindestens das Wissen aus der Sekundarstufe I (vor allem aus dem Bereich Mathematik) vorausgesetzt wird. Nichts desto trotz können auch talentierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I den Teams beitreten und am CTF teilnehmen. Auf universitärer Ebene sind solche "Capture-the-Flag-Veranstaltungen (CTFs)", bei denen Fähigkeiten im Bereich der Informatik und speziell der IT-Sicherheit spielerisch unter Beweis gestellt werden, bereits Teil der Wissensvermittlung (Stichwort “Gamification in der Lehre”). Das Format dürfte auch für Schulen interessant sein - gerade im Hinblick darauf, dass 2022 das Schulfach Informatik in den Klassenstufen 7 und 8 zum Pflichtfach in Schleswig-Holstein wurde. Auch Schulen außerhalb Lübecks sind eingeladen, eigene Teams für Lühack aufzustellen und teilzunehmen.

Hier darf gehackt werden

Nach einer Registrierung können die Teams gegeneinander antreten und versuchen, Schwachstellen in gegnerischen Computern zu finden und auszunutzen und gleichzeitig den eigenen Computer abzusichern. Für die Lehre wandelt man dieses Format leicht ab, indem die verwundbaren Systeme, Webseiten oder Dateien zentral durch die Organisatoren und Organisatorinnen gestellt werden. Dadurch müssen die Teilnehmenden keine Angriffe auf die eigenen Systeme befürchten. Dieses abgewandelte Format heißt Jeopardy und wird auch für das Lühack genutzt.

Während des Lühacks lernen Schülerinnen und Schüler spielerisch verschiedene Aspekte der IT-Sicherheit kennen. So müssen beispielsweise Verfahren des Secret Sharings angewandt, Verschlüsselungen gebrochen oder Schwachstellen in Webseiten ausgenutzt werden, um an die begehrten Flaggen der gegnersichen Teams zu kommen. Es sind alle Hilfsmittel erlaubt, sodass Wissenslücken während des CTFs mit Hilfe des Internets gestopft werden können.

Gamification als Lehr- und Lernmethode

Gamification ist eine moderne und erfolgreiche Möglichkeit, um spielerisch Lehrinhalte zu vermitteln. Während sich die Methoden der Gamification für die meisten Unterrichtsfächer oft noch im Entwicklungsstadium befinden, da sie von spezieller Software abhängen, ist die Gamification in der IT-Sicherheit schon lange Präsent und es existieren diverse Frameworks, die eine einfache Realisierung ermöglichen. Das Lühack bietet den Lehrkräften einen Einblick in mögliche Aufgabenstellungen und auch ein Blick auf die technische Umsetzung der CTF Plattform der Universität zu Lübeck ist möglich.

Veranstaltungen und Termine

Mi, 17.11.2021
Ein feierlicher Abend rund um KI in Lübeck

Am 17. November im Audimax



Mi, 30.03.2022
AI LAB Lübeck – ein KI-Ökosystem im Norden

Informationsveranstaltung des KI-Labs Lübeck am 30. März 2022 im MFC I



News

Lühack 2023: Hier darf gehackt werden

IT-Sicherheit-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler



Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Den Newsletter abonnieren: Hier finden Sie das Bestellformular Mit dem Newsletter informieren...



AnoMed: Aus Daten lernen – aber sicher

Neues Anonymisierungsnetzwerk adressiert drängende Herausforderungen in der Medizin und Informatik



Studiengänge