Website

Medieninformatik an der Uni Lübeck

In unserem interdisziplinären Medieninformatik-Studium wird Informatik in Zusammenhang mit Arbeitswissenschaften, Soziologie und Design aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. Die Schwerpunkte Psychologie und Mensch-Computer-Interaktion werden im Rahmen aktueller Forschungsprojekte angewendet. Im Mittelpunkt steht dabei – als Produzent und als Konsument – der Mensch.

Im Hintergrund sind bunte Farben, im Vordergrund befinden sich menschliche Silhouetten

Schwerpunkt: Mensch-Computer-Interaktion

Die Mensch-Computer-Interaktion beschäftigt sich mit der menschzentrierten Entwicklung, Implementierung und Bewertung von interaktiven Computersystemen für den effizienten, effektiven und zufriedenstellenden Gebrauch durch Menschen und den damit verbundenen Phänomenen.

Eine Person steht vor einem Fernseher und bedient mit seinem Finger eine Google Glass Brille

Schwerpunkt: Informatik

Programmieren und Software Engineering, Algorithmen und Datenstrukturen, Mathematische Grundlagen, Technische und Theoretische Informatik, Datenbanken und Betriebssysteme: Informatik ist und bleibt das Fundament der Medieninformatik. Die in den Vorlesungen erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden in Praktika und Projekten aus den verschiedensten Bereichen angewandt und vertieft.

Im Vordergrund sitzt eine Person an einem Computer und arbeitet. Im Hintegrund steht eine Person.

Schwerpunkt: Psychologie

Die Psychologie ermöglicht ein tieferes Verständnis der Wirkung von Interfaces auf verschiedene Benutzer, wodurch die Gestaltung von Systemen erleichtert wird. Im Studium werden die Grundlagen aus den Bereichen Wahrnehmungs- und Kognitionspsychologie sowie Arbeits- und Medienpsychologie vermittelt und in den Bereichen Sozial-, Ingenieur- sowie Motivations- und Emotionspsychologie im Rahmen des Masterstudiums vertieft.

Eine Person sitzt an einem Computer. Sie benutzt einen Eye Tracker.

Schwerpunkt: Design

Interaktions- und Mediendesign liefern Systemmodelle, Konzepte und Bausteine für die Gestaltung multimedialer und interaktiver Systeme. Dabei werden systemtheoretische, informatische und gestalterische Erkenntnisse und Methoden genutzt, um gebrauchstaugliche und innovative Interfaces zu entwickeln und zu erproben – immer mit den zukünftigen Anwendern im Blick.

Skizzen von User Interfaces liegen auf einem Tisch verteilt. Man sieht, wie eine Person gerade eine neue Skizze anfertigt.

Studiengang Medieninformatik

Studiengänge

Aktuelles aus dem Studium

Frau Professorin Jochems stellt den EMI-Award vor

In einem neu erstellten EMI-Award-Imagefilm erklärt Frau Prof. Jochems was es mit dem EMI-Award auf sich hat und zeigt spannende Eindrücke vom EMI-Award 2018.

Imagefilm von Studierenden für Studierende

Die Auswahl des richtigen Studiengangs ist manchmal gar nicht so einfach. Modulpläne voller Fachbegriffe und Hochglanzbroschüren sind dabei meistens eher verwirrend als hilfreich. Damit du trotzdem weißt was dich erwartet und die richtige Entscheidung treffen kannst, haben wir (Studenten aus dem 5. Semester) ein Video für dich gedreht.

Wie könnte man einen Studiengang besser kennenlernen, als durch die Studenten, die in den letzten Jahren die Vorlesungen, Übungen und Projekten selbst erlebt haben? Deswegen haben wir unsere Kommilitonen nach ihren Erfahrungen innerhalb der Bereiche Informatik, Psychologie, Mathematik und Mensch-Computer-Interaktion gefragt. Medieninformatik ist ein interdisziplinäres Fach und daher sind die Antworten, genauso wie unsere Studenten, eine bunte Mischung. Wir würden uns freuen, wenn du vielleicht auch bald ein Teil davon wirst.