Website
Modulhandbuch ab WS 2017/18

Modul PF4200-KP08, PF4200

Erkundung spezieller/erweiterter Handlungsfelder (UAPV)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:


8
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Pflege 2018 (Pflicht), Übergreifende Aufgaben in der Pflege, 7. Fachsemester
  • Bachelor Pflege 2017 (Pflicht), Übergreifende Aufgaben in der Pflege, 7. Fachsemester
  • Bachelor Pflege 2014 (Pflicht), Übergreifende Aufgaben in der Pflege, 7. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • PF4200-V: Spezielle und/oder erweiterte Handlungsfelder in der Pflege (Vorlesung, 1 SWS)
  • PF4200-Ü: Spezielle und/oder erweiterte Handlungsfelder in der Pflege (Übung, 1 SWS)
Workload:
  • 185 Stunden Integrierte Praxisstunden
  • 25 Stunden Selbststudium und Aufgabenbearbeitung
  • 30 Stunden Präsenzstudium
Lehrinhalte:
  • Überblick über Handlungsfelder und Tätigkeitsbereiche in der Pflege, die über die herkömmliche Pflegeausbildung hinausgehende, wissenschaftlich fundierte Kompetenzen erfordern: v.a. Advanced Nursing Practice (ANP) in verschiedenen Versorgungssettings, Pflegeforschung, pflegebezogene Qualitätssicherung, Aus- und Weiterbildung in der Pflege
  • Vertiefende Erprobung und Analyse eines speziellen/erweiterten Handlungsfelds oder Tätigkeitsbereichs im o.g. Sinne im Rahmen eines Praktikums (Näheres s. Bemerkungen und Praxiscurriculum)
  • Künftige Entwicklungen der Qualifikationsanforderungen im Pflegeberuf und daraus resultierende Konsequenzen für notwendige rechtliche und organisationale oder strukturelle Rahmenbedingungen (Qualifikations-Mix, Veränderungen der Verantwortungs- und Aufgabenprofile der verschiedenen Berufe in der Gesundheitsversorgung)
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Wissensverbreiterung: Die Studierenden haben einen Überblick über Handlungsfelder und Tätigkeitsbereiche in der Pflege, die über die herkömmliche Pflegeausbildung hinausgehende, wissenschaftlich fundierte Kompetenzen erfordern.
  • Wissensvertiefung: Sie verfügen über ein vertieftes Wissen und Verstehen hinsichtlich der erforderlichen Qualifikationen und der Rahmenbedingungen bezogen auf ein/einen Handlungsfeld oder Tätigkeitsbereich im o.g. Sinne.
  • Instrumentale Kompetenzen: Sie sind in der Lage, auf der Basis des bisher erworbenen Wissens und Könnens initiale Kompetenzen in Richtung des o.g. speziellen/erweiterten Handlungsfelds oder Tätigkeitsbereichs der Wahl zu entwickeln.
  • Kommunikative Kompetenzen: Sie sind imstande, sich zielorientiert und konstruktiv mit den verschiedenen Zielgruppen und Akteuren im jeweiligen speziellen/erweiterten Handlungsfeld oder Tätigkeitsbereich auszutauschen.
  • Kommunikative Kompetenzen: Sie können die Ziele und Motive der eigenen weiteren professionellen Entwicklung sowie entsprechende Umsetzungsschritte und -erfahrungen plausibel, verständlich und anschaulich darlegen.
  • Systemische Kompetenzen: Sie sind in der Lage, selbstständig erforderliche Informationen für die eigene professionelle Weiterentwicklung zu recherchieren sowie diese im Hinblick auf die eigenen Interessen und Kompetenzen einzuordnen.
  • Systemische Kompetenzen: Sie verfügen über ein reflektiertes Verständnis von den Rahmenbedingungen und erforderlichen Kompetenzen hinsichtlich eines o.g. speziellen/erweiterten Handlungsfelds der Wahl und haben ein Bewusstsein für die sich hieraus ergebenden Anforderungen an das eigene Qualifikations- und Kompetenzprofil.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Praktikumsbericht
  • B-Schein (unbenotet)
  • Regelmäßige Teilnahme an allen Lehrveranstaltungen des Moduls (inkl. Praktikum bzw. Praxisstunden)
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Sprache:
  • Sowohl Deutsch- wie Englischkenntnisse nötig
Bemerkungen:

Das Lehrmodul umfasst ein Projekt mit anteiligen Praxisstunden (Praktikum: PGKP 11 bzw. PGKKP 11 bzw. PAP 12). Voraussetzung für die Anmeldung des Projekts/Praktikums ist der Nachweis von 140 KP. Das Projekt/Praktikum kann in einer Praxiseinrichtung der eigenen Wahl mit Bezug zur pflegerischen Versorgung absolviert werden (selbst zu organisieren, wahlweise auch im Ausland). Die schriftliche Arbeit (unbenoteter B-Schein) umfasst den Projekt-/Praktikumsbericht. Die Bestätigung der Teilnahme erfolgt durch die verantwortliche Praktikumsbetreuung vor Ort. Nähere Informationen zu den inhaltlichen und formalen Anforderungen an das Praktikum und relevante Formulare finden sich im mitgeltenden Praxiscurriculum.

Letzte Änderung:
29.9.2020