Website
Modulhandbuch und Praxiscurriculum

Modul GW3330-KP08

Profilwerkstatt Neurorehabilitation (PrWNeuro)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:


8
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Physiotherapie 2022 (Wahlpflicht), Profilwerkstatt, 7. Fachsemester
  • Bachelor Ergotherapie / Logopädie 2022 (Wahlpflicht), Interprofessionelle Zusammenarbeit – Profilwerkstatt, 3. Fachsemester
  • Bachelor Physiotherapie 2018 (Wahlpflicht), Profilwerkstatt, 7. Fachsemester
  • Bachelor Physiotherapie 2017 (Wahlpflicht), Profilwerkstatt, 7. Fachsemester
  • Bachelor Ergotherapie / Logopädie 2018 (Wahlpflicht), Interprofessionelle Zusammenarbeit – Profilwerkstatt, 3. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • GW3330-S: Befunderhebung und Behandlungsplanung in der Neurorehabilitation (Seminar, 3 SWS)
  • GW3339-V: Therapeutisches Handeln in herausfordernden Versorgungssituationen (Vorlesung, 1 SWS)
  • GW3339-P: Einblick in den Versorgungsalltag (Praktikum, 1 SWS)
Workload:
  • 165 Stunden Selbststudium
  • 75 Stunden Präsenzstudium
Lehrinhalte:
  • Vertiefung zu unterschiedlichen Querschnittsthemen der Patient*innenversorgung (u.a. personenzentrierte Versorgung, kultursensibles Arbeiten, Umgang mit progredienten Erkrankungen etc.)
  • Strukturelle, organisatorische und gesetzliche Rahmenbedingungen der Versorgung (z.B. Heilmittelrichtlinien)
  • Personenzentrierung und Shared Decision Making aus interprofessioneller Perspektive
  • Bearbeitung klinischer Fälle aus interprofessioneller Perspektive innerhalb des Arbeitsfeldes Neurorehabilitation im Sinne einer evidenzbasierten Vorgehensweise
  • Interprofessionelle evidenzbasierte Befunderhebung und Behandlungsplanung bei typischen Erkrankungsbildern in der Neurorehabilitation
  • Testmethodische Bewertung typischer diagnostischer Verfahren, Stellenwert dieser Verfahren für die interprofessionelle Behandlungsplanung
  • Vertiefung Standardassessments/Weitere Testverfahren in der Neurorehabilitation
  • Komponenten des therapeutischen Prozesses (bspw. Zielfindung, Wahl des Behandlungskonzepts, Outcome-Erhebung, Ergebnisbewertung) aus interprofessioneller Perspektive, u.a. anhand von Fallbeispielen
  • Anpassung typischer Behandlungskonzepte auf Fallbeispiele aus der Neurorehabilitation unter Berücksichtigung individueller Kontextfaktoren und Präferenzen der Betroffenen
  • Interprofessionelle Fallvorstellungen und -besprechungen
  • Praktikum in einer Einrichtung der Gesundheitsversorgung mit Schwerpunkt Neurorehabilitation
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden verfügen über ein vertieftes Verständnis für therapeutisches Handeln in herausfordernden Versorgungssituationen, und erweitern ihr Spektrum ethisch-reflektierten Handelns.
  • Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis für die Erkrankungen im Arbeitsfeld Neurorehabilitation, und für die Gesundheits- und Alltagsprobleme der betroffenen Patient*innen.
  • Sie sind in der Lage, patienten-/klientenzentrierte Therapieziele zu formulieren, und kennen geeignete Assessments dafür.
  • Sie können fallbezogen in einem interprofessionellen Kontext einen Plan für eine zielgerichtete und systematische Befunderhebung und evidenzbasierte Interventionen (mit-)entwickeln.
  • Sie sind in der Lage, Outcome-Parameter für die Messung des Therapieerfolges aufzustellen, und können Assessments hinsichtlich ihrer Güte und Anwendungsgebiete bewerten.
  • Sie kennen Schnittmengen und Grenzen der beruflichen Kompetenzen der unterschiedlichen Therapieberufe, und können diese Kenntnisse in der interprofessionellen Befunderhebungs- und Behandlungsplanung reflektieren.
  • Sie sind in der Lage, Befundergebnisse angemessen für Patient*innen und interprofessionelle Fallbesprechungen aufzubereiten.
  • Sie können eigene Perspektiven und Kompetenzen zielorientiert, konstruktiv und lösungsorientiert in den interprofessionellen Austausch und in Gruppenprozesse einbringen.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Mündliche Prüfung
Modulverantwortlicher:
  • Prof. Annette Baumgärtner, PhD
Lehrende:
Literatur:
  • Fries, W., Reuther, P., & Lössl, H. (2017): Teilhaben!! NeuroRehabilitation und Nachsorge zu Teilhabe und Inklusion - 2., aktual. und erweit. Aufl. Bad Honnef: Hippocampus Verlag.
  • Frommelt, P., & Lösslein, H. (2010): NeuroRehabilitation: Ein Praxisbuch für interdisziplinäre Teams - 3. Aufl. Berlin: Springer Verlag.
  • Schädler, S. et al. (2020): Assessments in der Rehabilitation, Band 1: Neurologie - 4., vollständig überarb. u. erweit. Aufl. Bern: Hogrefe.
  • Müller, F., Walther, E., & Herzog, J. (2014): Praktische Neurorehabilitation: Behandlungskonzepte nach Schädigung des Nervensystems - Stuttgart: Kohlhammer.
  • Mehrholz, J., & Ada, L. (Hrsg.). (2011): Neuroreha nach Schlaganfall - Stuttgart: Thieme.
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Zulassungsvoraussetzungen zur Belegung des Moduls:
- keine

Zulassungsvoraussetzungen zur Teilnahme an Modul-Prüfung(en):
- erfolgreiche Bearbeitung von Aufträgen gemäß Vorgaben am Semesteranfang

Modulprüfung(en):
- GW3330-L1: Profilwerkstatt Neurorehabilitation, Mündliche Prüfung, 100% der Modulnote


(Anteil Institut für Gesundheitswissenschaften an S 100%)
(Anteil Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung an V ist 30%)
(Anteil Institut für Gesundheitswissenschaften an V ist 70%)
(Anteil Klinik für Neurologie an P ist 100%)

Letzte Änderung:
1.11.2021