Website
Modulhandbuch und Praxiscurriculum

Modul GW2020-KP06, PT2010-KP06

Grundlagen der Krankheitslehre 2 (GdKl2)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:


6
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Physiotherapie 2022 (Pflicht), Humanwissenschaften, 3. Fachsemester
  • Bachelor Physiotherapie 2018 (Pflicht), Humanwissenschaften, 3. Fachsemester
  • Bachelor Physiotherapie 2017 (Pflicht), Humanwissenschaften, 3. Fachsemester
  • Bachelor Physiotherapie 2016 (Pflicht), Humanwissenschaften, 3. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • GW2020-V: Grundlagen der Krankheitslehre 2 (Pädiatrie, Gynäkologie, Dermatologie, Neurologie) (Vorlesung, 4 SWS)
  • GW2020-S: Grundlagen der Krankheitslehre 2 (Psychiatrie) (Seminar, 0,5 SWS)
Workload:
  • 112 Stunden Selbststudium
  • 68 Stunden Präsenzstudium
Lehrinhalte:
  • Grundlagen neurologischer Erkrankungen, Periphere Erkrankungen, Ataxie, Aphasie und Apraxien, Schlaganfall, Demenz, entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Multiple Sklerose, Anfallserkrankungen, Neuroonkologie, Myopathien, neurogenetische Erkrankungen, Parkinson, myasthene Syndrome, degenerativ-atrophische Störungen, metabolisch toxische Störungen, Rückenmarkssyndrome, Diagnostik
  • Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen, Psychosomatik, Schizophrenie und andere psychotische Störungen, affektive Erkrankungen, Angsterkrankungen, Zwangserkrankungen, Suchterkrankungen, Essstörungen, Somatoforme Störungen, Delir und Persönlichkeitsstörungen
  • Pädiatrische Erkrankungen in den Bereichen Neonatologie, frühkindliche Hirnschädigung, Schädelhirntrauma, Neuralrohrdefekte, neuromuskuläre Erkrankungen, Periphere Paresen, Erkrankungen des kardiopulmonaren Systems, Orthopädische Erkrankungen, Juvenile ileopathische Arthritis, Kinderonkologie
  • Grundlagen Gynäkologie, Geburt, Brust- und Unterleibsoperationen, Onkologie, Hormonelle Störungen
  • Grundlagen Dermatologie und dermatologische Erkrankungen, u.a. Atopisches Ekzem, Hautkrebs, Infektion, Psoriasis, Allergologie, Akne
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden sind in der Lage die Grundlagen modulbezogener Krankheitsbilder der verschiedenen medizinischen Disziplinen, insbesondere Pathogenese, Ätiologie, Symptomatik, Krankheitsverläufe und Heilungsprozesse zu beschreiben.
  • Sie können modulspezifische Interventionen, die zur Genesung der Patienten beitragen, benennen und darstellen.
  • Sie kennen den Einfluss spezieller Pathologien auf den Organismus und können darüber hinaus Besonderheiten spezieller und kritischer Versorgungssituationen reflektierend betrachten.
  • Sie besitzen ein grundsätzliches Verständnis für die Versorgung von morbiden Patienten und können diese charakterisieren.
  • Sie kennen die modulbezogenen fachlichen Ausrichtungen und können Verantwortlichkeiten zuordnen und differenzierend betrachten.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Klausur
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
  • Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Enno Schmidt
  • Prof. Dr. med. Achim Rody
  • Prof. Dr. med. Egbert Herting
  • Prof. Dr. med. Christoph Haertel
  • Prof. Dr. med. Wolfgang Göpel
  • Prof. Dr. med. Ute Thyen
  • Prof. Dr. med. Matthias Kopp
  • Prof. Dr. med. Thomas Münte
  • Prof. Dr. med. Fritz Hohagen
  • MitarbeiterInnen der Sektion Medizin
  • PD Dr. med. Melchior Lauten
  • Prof. Dr. Ulrich Schweiger
Literatur:
  • Wolfram Sterry: Kurzlehrbuch Dermatologie - Thieme
  • Regine Gätje, Christine Eberle, Christoph Scholz, Marion Lübke, Christine Solbach u.a.: Kurzlehrbuch Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Zugangsvoraussetzungen zum Modul:
keine

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
Bei höheren Fehlzeiten in den einzelnen, verpflichtenden Lehrveranstaltungen von über 20% kann der Prüfungsausschuss die Zulassung zur Prüfung verweigern.

Modulprüfung:
Klausur
Die Benotung erfolgt allein aus der Bewertung der Klausur.
Prüfungsleistungen gelten als erbracht, wenn sie mit mindestens ausreichend bewertet wurden.


(Anteil Klinik für Psychiatrie an S ist 100%)
(Anteil Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an V ist 17,5%)
(Anteil Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie an V ist 17,5%)
(Anteil Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an V ist 17,5%)
(Anteil Klinik für Neurologie an V ist 50%)

Letzte Änderung:
21.1.2021