Website
Modulhandbuch Bachelor Medizinische Informatik ab WS 2014/15

Modul CS3800-KP03, CS3800

Gesellschaftliche Aspekte in der Medizinischen Informatik (GesellMI)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Sommersemester
Leistungspunkte:


3 (Typ B)
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Medizinische Informatik 2019 (Pflicht), Fachübergreifende Kompetenzen, 6. Fachsemester
  • Bachelor Medizinische Informatik 2014 (Pflicht), Fachübergreifende Kompetenzen, 6. Fachsemester
  • Bachelor Medizinische Informatik 2011 (Pflicht), Fachübergreifende Kompetenzen, 6. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • CS3800-V: Gesellschaftliche Aspekte in der Med. Informatik (Vorlesung, 1 SWS)
  • CS3800-S: Gesellschaftliche Aspekte in der Med. Informatik (Seminar, 1 SWS)
Workload:
  • 30 Stunden Präsenzstudium
  • 20 Stunden Selbststudium
  • 40 Stunden Schriftliche Ausarbeitung
Lehrinhalte:
  • Historisch-systematische Entwicklung des Technikbegriffs sowie des Informationsbegriffs
  • Theorien der Technikgenese (Wie kommt es zu Innovationen?)
  • Technikkritik und Technikbewertung, technology assessment
  • Felder des IT- und Technik-Einsatzes in der Medizin
  • Ethische und soziale Aspekte der Informationsverarbeitung
  • Datenschutz, Kultur und Ästhetik digitaler Medien
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden können grundlegende Begriffe, Theorien und Methoden der historischen Technikforschung darstellen und erklären.
  • Sie können zentrale Etappen und Kontroversen der historischen Entwicklung der Medizinischen Informatik benennen und darstellen.
  • Sie können Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz von Technik identifizieren, ihre verschiedenen Implikationen herausarbeiten und kritisch diskutieren.
  • Sie haben ein Verständnis für die gesellschaftlichen Implikationen der Informationstechnologie entwickelt und können dieses an Fallbeispielen demonstrieren.
  • Sie können wissenschaftliche Fachliteratur zu dem o.g. Themenspektrum recherchieren, auswerten und kritisch diskutieren.
  • Sie haben die Kommunikationskompetenz, ethische und gesellschaftliche Aspekte technischer Fragestellungen zu analysieren und in mündlicher und schriftlicher Form darzustellen.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Lehrmodul
  • Seminarvortrag
  • Schriftliche Ausarbeitung
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Literatur:
  • Kramme R (Hrsg.): Medizintechnik: Verfahren – Systeme – Informationsverarbeitung - 4. Aufl. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 2011
  • Orland B (Hrsg): Artifizielle Körper – lebendige Technik: Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive - Zürich: Chronos 2005
  • Horx M: Technolution. Wie unsere Zukunft sich entwickelt - Frankfurt: Campus 2008
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Prüfungsleistungen gelten als erbracht, wenn sie mit mindestens ausreichend bewertet wurden.

Zulassungsvoraussetzungen zum Modul:
- Keine

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
- Prüfungsvorleistungen können zu Beginn des Semesters festgelegt werden. Sind Vorleistungen definiert, müssen diese vor der Erstprüfung erbracht und positiv bewertet worden sein.

(Anteil Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung an V ist 100%)
(Anteil Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung an S ist 50%)
(Anteil Institut für Medizinische Informatik an S ist 50%)

Letzte Änderung:
12.3.2020