Website
Modulhandbuch (ab WS 2020/21)

Modul MA3400-KP04, MA3400

Biomathematik (Biomathe)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:


4
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Medizinische Ingenieurwissenschaft 2020 (Wahlpflicht), Mathematik/Naturwissenschaften, ab 3. Fachsemester
  • Bachelor Robotik und Autonome Systeme 2020 (Wahlpflicht), Mathematik, 5. oder 6. Fachsemester
  • Bachelor Medizinische Informatik 2014 (Wahlpflicht), Medizinische Informatik, 5. oder 6. Fachsemester
  • Bachelor Medizinische Ingenieurwissenschaft 2014 (Wahlpflicht), Mathematik/Naturwissenschaften, 3. oder 5. Fachsemester
  • Bachelor Informatik 2014 (Pflicht), Anwendungsfach Bioinformatik, 5. Fachsemester
  • Master Medizinische Ingenieurwissenschaft 2011 (Wahlpflicht), Mathematik, 1. Fachsemester
  • Bachelor Medizinische Informatik 2011 (Wahlpflicht), Bioinformatik, 4. bis 6. Fachsemester
  • Master Informatik 2012 (Wahlpflicht), Anwendungsfach Medizinische Informatik, 3. Fachsemester
  • Bachelor Medizinische Ingenieurwissenschaft 2011 (Wahlpflicht), Mathematik, 5. Fachsemester
  • Bachelor Informatik 2012 (Pflicht), Anwendungsfach Bioinformatik, 5. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • MA3400-Ü: Biomathematik (Übung, 1 SWS)
  • MA3400-V: Biomathematik (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 20 Stunden Prüfungsvorbereitung
  • 55 Stunden Selbststudium und Aufgabenbearbeitung
  • 45 Stunden Präsenzstudium
Lehrinhalte:
  • Beispiele und elementare Lösungsmethoden gewöhnlicher Differentialgleichungen
  • Existenz- und Eindeutigkeitsaussagen
  • Abhängigkeit der Lösung von den Daten
  • Lineare Systeme (insbesondere mit konstanten Koeffizienten)
  • Lineare Differentialgleichungen höherer Ordnung
  • Qualitative Theorie nichtlinearer Systeme
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Studierende können Grundbegriffe aus der Theorie der gewöhnlichen Differentialgleichungen erklären.
  • Studierende können schlechte Phänomena von Lösungen von Differentialgleichungen anhand von Beispielen erklären.
  • Studierende können Bedingungen angeben, unter denen gute Phänomena von Lösungen garantiert sind, in dem sie Sätze aus der Theorie der gewöhnlichen Differentialgleichungen anwenden.
  • Studierende können einfache Differentialgleichungen explizit lösen.
  • Studierende können erklären, wie das qualitative Verhalten von Lösungen von Differentialgleichungen analysiert werden kann.
  • Studierende können wichtige Modelle aus den Naturwissenschaften nennen, welche mit Differentialgleichungen behandelt werden können.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Klausur
Setzt voraus:
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Literatur:
  • G. Birkhoff, G.-C. Rota: Ordinary Differential Equations
  • H. Heuser: Gewöhnliche Differentialgleichungen - Teubner Verlag 2009 (6. Auflage)
  • M.W. Hirsch, S. Smale: Differential Equations, Dynamical Systems, and Linear Algebra
  • J. D. Murray: Mathematical Biology - Springer
  • J. Scheurle: Gewöhnliche Differentialgleichungen
  • R. Schuster: Biomathematik - Vieweg + Teubner Studienbücher 2009
  • W. Walter: Gewöhnliche Differentialgleichungen
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Zulassungsvoraussetzungen zum Modul:
- Keine (Die Kompetenzen der vorausgesetzten Module werden für dieses Modul benötigt, die Module stellen aber keine Zulassungsvoraussetzung dar.)

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
- Erfolgreiche Bearbeitung von Übungsaufgaben während des Semesters

Letzte Änderung:
12.10.2020