Website
Modulhandbuch

Modul AT4110-KP06

Auditory Cognition (AudCog)

Dauer:
1 Semester
Angebotsturnus:
Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:
6
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Master Hörakustik und Audiologische Technik (Pflicht), Hörakustik und Audiologische Technik, 1. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • Grundlagen der Neurokognition von Hören und Sprache (Vorlesung, 2 SWS)
  • Advances in auditory cognition and auditory neurophysiology (Seminar, 2 SWS)
Workload:
  • 20 Stunden Prüfungsvorbereitung
  • 100 Stunden Selbststudium
  • 60 Stunden Präsenzstudium
Lehrinhalte:
  • Abriss der Neuroanatomie
  • Grundlegende Konzepte der Sinnesphysiologie und Wahrnehmungspsychologie (v.a. Aufmerksamkeit, Kurzzeitgedächtnis)
  • Hören und Sprachverstehen als neurale Prozesse
  • Neuropsychologischer Blick auf Störungsbilder über die Lebensspanne (Specific language impairment, Aphasie)
  • Abriss der Neuralen Plastizität mit besonderem Blick auf Hörverlust, Taubheit, Neuroprotetik
  • Abriss der Computationellen Neurowissenschaften
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden besitzen das nötige Fachwissen für ein vertieftes Verständnis von auditiv-kognitiver Prozesse und die Verzahnung von Sinnesphysiologie, Wahrnehmungspsychologie, Neuropsychologie und experimenteller Neurowissenschaft.
  • Sie können dieses selbständig anwenden, in Bezug zur rezenten Forschungsliteratur setzen und ihr Wissen auf neue Problemstellungen anwenden.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Referat
  • Hausarbeit
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Literatur:
  • Poeppel, D., Overath, T., Popper, A.N. & Fay, R.R.: The Human Auditory Cortex - (Springer Handbook of Auditory Research; Vol. 43). New York, NY: Springer. DOI: 10.1007/978-1-4614-2314-0
Sprache:
  • Sowohl Deutsch- wie Englischkenntnisse nötig
Bemerkungen:

Das Modul umfasst als einzige Prüfung eine benotete Hausarbeit im Umfang von 3000 Wörtern. Unbenotete Prüfungsvorleistung ist ein Referat. (Anteil Institut für Psychologie I an V ist 60%) (Anteil Institut für Psychologie I an S ist 60%) (Anteil Klinik für Neurologie an V ist 40%) (Anteil Klinik für Neurologie an S ist 40%)

Letzte Änderung:
29.3.2018