Website
Modulhandbuch ab WS 2016/17

Modul LS1500-KP06, LS1500

Biologie 2 (Bio2)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Sommersemester
Leistungspunkte:


6
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Molecular Life Science 2018 (Pflicht), Life Sciences, 2. Fachsemester
  • Bachelor Molecular Life Science 2016 (Pflicht), Life Sciences, 2. Fachsemester
  • Bachelor Molecular Life Science 2009 (Pflicht), Life Sciences, 2. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • LS1500-P: Histologie (Praktikum, 2 SWS)
  • LS1500-V: Histologie (Vorlesung, 1 SWS)
  • LS1501-V: Genetik (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 75 Stunden Präsenzstudium
  • 105 Stunden Selbststudium
Lehrinhalte:
  • Teil A Genetik:
  • a) Bakteriengenetik
  • Die Bakterienzelle
  • Zellteilung und Replikation des bakteriellen Chromosoms
  • Genorganisation und Genexpression
  • Bakterielle Pathogenitätsfaktoren
  • Mutationen in Bakterien
  • Akzessorische genetische Elemente und Mechanismen des Gentranfers
  • b) Humangenetik
  • Erbgänge und Definitionen
  • Zytogenetik
  • Trinukleotid-Repeat-Expansionen (TRE)
  • Epigenetik
  • Molekulare Pathologie
  • Mutationen und RNA „surveillance
  • Moderne molekulargenetische Methoden
  • Teil B Histologie
  • Vorlesung:
  • Aufbau und Funktion der 4 Grundgewebe: Epithel-und Drüsengewebe, Binde- und Stützgewebe (Knochen und Knorpelgewebe), Muskelgewebe und Nervengewebe
  • Bezug zu Krankheiten
  • Aufbau und Funktion der Haut
  • Blut und Knochenmark
  • Lymphatische Organe
  • b) Mikroskopie
  • Zellformen, Größenverhältnisse, Färbungen, kritisches Beobachten am Mikroskop und Anfertigung von Zeichnungen der entsprechenden Gewebe (siehe oben)
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Teil A Genetik: Erweiterte Kenntnisse über Bakteriengenetik und Humangenetik inklusive ihrer Bedeutung in der Medizin
  • Kenntnis über Methoden der Humangenetik
  • Bewusstsein für ethische Aspekte in der Humagenetik
  • Teil B Histologie:
  • Sie können die wichtigsten histologischen Färbungen unter dem Mikroskop erkennen
  • Sie können den Aufbau von Geweben aus ortspezifischen Zellen und extrazellulärer Grundsubstanz erläutern
  • Sie können die 4 Grundgewebe mikroskopisch identifizieren und deren wichtigsten Funktionen beschreiben
  • Sie können die Abläufe der Knochenentstehung erläutern
  • Sie können unreife und reife Blutzellen erkennen
  • Sie können den Aufbau der lymphatischen Organe erläutern
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Klausur
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Literatur:
  • Lüllmann-Rauch: Histologie - Thieme Verlag, Stuttgart
  • Jeremy W. Dale, Simon F. Park: Molecular Genetics of Bacteria - Wiley Blackwell
  • Larry Snyder, Joseph E. Peters, Tina M. Henkin, Wendy Champness: Molecular Genetics of Bacteria - ASM Books
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Die in der Abschlussklausur erreichbare Gesamtpunktzahl setzt sich zu gleichen Teilen (arithmetisches Mittel) aus Antworten auf Fragen der beiden Veranstaltungen Genetik und Histologie zusammen.

Zulassungsvoraussetzungen zur Belegung des Moduls:
- Keine

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
- Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Praktikum, mind. 80%

Modulprüfung(en):
- LS1500-L1: Biologie 2, Klausur, 90 min, 100 % Modulnote (arithmetische Mittel aus den Teilen Genetik und Histologie)



(Anteil Humangenetik an Genetik ist 50%)
(Anteil Bakteriengenetik an Genetik ist 50%)
(Anteil Anatomie an Histologie ist 100%)

Letzte Änderung:
23.9.2021