Website
Modulhandbuch

Modul AT4120-KP03

Spatial Audio Rendering and Virtual Acoustics (SpatAudio)

Dauer:
1 Semester
Angebotsturnus:
Jedes Sommersemester
Leistungspunkte:
3
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Master Hörakustik und Audiologische Technik (Wahlpflicht), Hörakustik und Audiologische Technik, 2. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • Spatial Audio Rendering (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 30 Stunden Präsenzstudium
  • 40 Stunden Selbststudium und Aufgabenbearbeitung
  • 20 Stunden Prüfungsvorbereitung
Lehrinhalte:
  • Inverse Filterung, akustischen Entzerrung
  • Entzerrung im Lautsprecher und Kopfhörer
  • Nebenwegskompensation
  • Grundsätze der Raumklangwahrnehmung
  • Ambisonics-Verfahren
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden kennen die wichtigsten Eigenschaften von Lautsprechern oder Kopfhörer-Wiedergaben
  • Sie verstehen und lösen Probleme der Entzerrung und inversen Filterung
  • Sie verstehen wichtige Grundsätze der räumlichen Klangwahrnehmung und können diese anwenden
  • Sie verstehen die wichtigsten Wiedergabetechniken für räumlichen Klang und können diese anwenden
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Präsentation
  • Programmieraufgaben
  • Portfolio-Prüfung
Modulverantwortlicher:
  • Prof. Dr.-Ing. Markus Kallinger
Lehrende:
  • Prof. Dr.-Ing. Markus Kallinger
Literatur:
  • Oppenheim, Schäfer: Discrete-Time Signal Processing - Pearson, 2010
  • U. Zölzer: Digitale Audiosignalverarbeitung - Vieweg-Teubner, 2004
  • P. Vary, R. Martin: Digital Speech Transmussion: Enhancement, Coding and Error Concealment - Wiley, 2006
  • J. Breebaart, C. Faller: Spatial Audio Processing: MPEG Surround and Other Applications - Wiley, 2008
Sprache:
  • Wird nur auf Englisch angeboten
Bemerkungen:

Die Portfolioprüfung setzt sich aus den folgenden beiden Teilleistungen zusammen: - Programmieraufgabe (maximal erreichbare Punktzahl: 60) - Präsentation (maximal erreichbare Punktzahl: 40) Die insgesamt maximal erreichbare Punktzahl beträgt 100 Punkte. Die Modulnote errechnet sich aus der erreichten Gesamtpunktzahl beider Prüfungselemente.

Letzte Änderung:
9.11.2018