Website
Modulhandbuch ab WS 2014/15

Modul ME4220-KP04, ME4220

Mikroskopische Optische Verfahren (MOV)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:


4
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Master Medizinische Ingenieurwissenschaft 2020 (Wahlpflicht), Medizinische Ingenieurwissenschaft, Beliebiges Fachsemester
  • Master Medizinische Ingenieurwissenschaft 2014 (Wahlpflicht), Medizinische Ingenieurwissenschaft, 1. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • ME4220-P: Mikroskopische Optische Verfahren (Praktikum, 1 SWS)
  • ME4220-V: Mikroskopische Optische Verfahren (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 15 Stunden Gruppenarbeit
  • 30 Stunden Präsenzstudium
  • 30 Stunden Selbststudium
  • 45 Stunden Schriftliche Ausarbeitung
Lehrinhalte:
  • V: Geometrische Optik, Wellenoptik & Fourieroptik der mikroskopischen Abbildung
  • P: Numerische Apertur und Auflösung, Köhlerbeleuchtung, Interferenz und Speckle, Michelson Interferometer
  • V: Phasenkontrast und Interferenzkontrast zur Visualisierung von Phasenobjekten, kohärente Filterung
  • P: Beugung & Fouriertransformation an opt. Bank, kohärente Filterung, Phasenkontrast, DIC,
  • V: Photophysik organischer Farbstoffe, Fluoreszenzmikroskopie, nichtlineare Optik
  • P: Fluoreszenzspektroskopie, Filterätze, Farbstoffe, Ausbleichen
  • V: Konfokal- & Mehrphotonen Laser Scanning Mikroskopie, Auflösung jenseits der Beugungsgrenze
  • P: Konfokal- und 2-Photonenmikroskop: Probevorbereitung und Messungen
  • V/P: Zellchirurgie mit fokussierten Laserpulsen und Nanopartikeln, lasergestützter Probentransport
  • V/P: Wellenfrontmessungen und adaptive Optik
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden besitzen das nötige Fachwissen für ein vertieftes Verständnis mikroskopischer optischer Verfahren und können dieses selbstständig anwenden und auf neue Anwendungen übertragen.
  • Sie besitzen die Fähigkeit, optische Komponenten und deren Funktion zu beurteilen und können passende Komponenten auswählen und im Rahmen eines Projektes zielbezogen kombinieren.
  • Die Studierenden können komplexe optische Aufbauten konzipieren und diese Konzepte auf der optischen Bank umsetzen.
  • Sie verfügen über die fachliche, Sozial- und Kommunikationskompetenz zur gemeinsamen Diskussion einer wissenschaftlichen Problemstellung und der Umsetzung daraus resultierender möglicher Lösungen innerhalb der Gruppe.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Schriftliche Ausarbeitung
Modulverantwortlicher:
  • Prof. Dr. rer. nat. Alfred Vogel
Lehrende:
  • Prof. Dr. rer. nat. Alfred Vogel
  • Prof. Dr. med. Peter König
  • PD Dr. rer. nat. Gereon Hüttmann
Literatur:
  • Douglas B. Murphy: Fundamentals of Light Microscopy and Electronic Imaging - Wiley-Liss, 2001
  • Christian Linkenheld: Pfad durch die Lichtmikroskopie
  • Barry R. Masters, Peter T.C. So (Hrsg): Handbook of Biomedical Nonlinear Optical Microscopy - Oxford University Press, 2008
  • Jerome Mertz: Introduction to Optical Microscopy - Roberts and Company, Colorado, 2011 (anspruchsvoll)
  • Joseph W. Goodman: Introduction to Fourier Optics - 3rd Ed.. Roberts and Company, Colorado, 2005 (anspruchsvoll)
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Zulassungsvoraussetzungen zum Modul:
- Keine

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
- Prüfungsvorleistungen können zu Beginn des Semesters festgelegt werden. Sind Vorleistungen definiert, müssen diese vor der Erstprüfung erbracht und positiv bewertet worden sein.

(Anteil Biomedizinische Optik an V ist 66,67%)
(Anteil Anatomie an V ist 33,33%)
(Anteil Biomedizinische Optik an P ist 66,67%)
(Anteil Anatomie an P ist 33,33%)

Letzte Änderung:
2.12.2019

Modulhandbuch online

Zur Liste aller Module