Website
Modulhandbuch ab WS 2014/15

Modul ME4421 T

Modulteil: Biomedizinische Optik 1 (BioMedOp1)

Dauer:


1 Semester
Angebotsturnus:


Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:


3
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Master Medizinische Ingenieurwissenschaft 2020 (Modulteil eines Pflichtmoduls), Medizinische Ingenieurwissenschaft, 1. Fachsemester
  • Master Entrepreneurship in digitalen Technologien 2020 (Modulteil eines Wahlmoduls), Modulteil, Beliebiges Fachsemester
  • Master Biophysik 2019 (Modulteil eines Pflichtmoduls), Biophysik, 1. Fachsemester
  • Master Entrepreneurship in digitalen Technologien 2014 (Modulteil eines Wahlmoduls), Modulteil, Beliebiges Fachsemester
  • Master Medizinische Ingenieurwissenschaft 2014 (Modulteil eines Pflichtmoduls), Medizinische Ingenieurwissenschaft, 1. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • ME4421-V: Biomedizinische Optik 1 (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 30 Stunden Präsenzstudium
  • 40 Stunden Selbststudium und Aufgabenbearbeitung
  • 20 Stunden Prüfungsvorbereitung
Lehrinhalte:
  • Gewebsoptik
  • Photophysik von Molekülen und fluoreszierende Marker
  • Photochemie, Photobiologie, und photodynamische Therapie
  • Spektroskopische Gewebecharakterisierung und –diagnose
  • Raman Spektroskopie und Bildgebung
  • Kohärenz des Lichts und dessen Bedeutung für die biomedizinische Optik
  • Erzeugung, Steuerung und Detektion von Licht
  • Thermische Wirkung von Licht auf Biomoleküle und Gewebe, Ratenprozesse
  • Selektive Behandlung von okularen Strukturen mit Online-Dosimetrie
  • Mechanismen der Laserablation
  • Laserablation an Gewebeoberflächen und im Körper& Chirurgie mit fokussiertem Ultraschall
  • Nichtlineare Wechselwirkung von Licht mit Materie
  • Plasmavermittelte Chirurgie am Beispiel refraktiver Hornhautchirurgie und Kataraktchirurgie
  • Optische Manipulation von Mikrostrukturen (Scissors, Tweezers, Catapulting)
  • Plasmonische Systeme und Nanooptik, optische Biosensoren
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden können die grundlegenden Methoden diagnostischer und therapeutischer optischer Verfahren in der Biomedizin darstellen, illustrieren und vergleichen.
  • Sie können die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methoden beurteilen und Konsequenzen für eine mögliche Anwendung skizzieren.
  • Sie können die möglichen Wechselwirkungen von Licht und Gewebe erklären und den dafür relevanten Verfahren zuordnen.
  • Die Studierenden sind methodisch in der Lage, komplexe optische Verfahren in ihrer Gesamtheit zu klassifizieren und in Unterpunkten zu analysieren.
  • Sie besitzen ein vertieftes Verständnis der wissenschaftlichen Grundlagen optischer Verfahren in der Biomedizin und können dieses selbstständig anwenden sowie auf verwandte Problemstellungen übertragen.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Prüfungsform hängt vom übergeordneten Modul ab
Voraussetzung für:
Modulverantwortlicher:
  • Siehe Hauptmodul
Lehrende:
  • Prof. Dr. rer. nat. Alfred Vogel
  • PD Dr. rer. nat. Gereon Hüttmann
Literatur:
  • P.N. Prasad: Introduction to Biophotonics - Wiley 2003
  • J. Popp, V. Tuchin, A. Chiou, S.H. Heinemann: Handbook of Biophotonics Vol 1 & 2 - Wiley-VCH 2011
  • A.J. Welch, M. van Gemert: Optical-Thermal Response of Laser-Irradiated Tissue - Plenum 1995 (zweite Auflage 2011)
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

(Ist Modulteil von ME4420)

Zulassungsvoraussetzungen zum Modul:
- Keine

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:
- Prüfungsvorleistungen können zu Beginn des Semesters festgelegt werden. Sind Vorleistungen definiert, müssen diese vor der Erstprüfung erbracht und positiv bewertet worden sein.

Letzte Änderung:
15.11.2019

Modulhandbuch online

Zur Liste aller Module