Website
Modulhandbuch

Modul CS4235-KP04, CS4235

Medien- und Designtheorie (DesignTheo)

Dauer:
1 Semester
Angebotsturnus:
Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:
4
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Master Medieninformatik 2014 (Pflicht), Medieninformatik, 1. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • CS4235-Ü: Medien- und Designtheorie (Übung, 1 SWS)
  • CS4235-V: Medien- und Designtheorie (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 55 Stunden Selbststudium
  • 45 Stunden Präsenzstudium
  • 20 Stunden Prüfungsvorbereitung
Lehrinhalte:
  • Einführung und Übersicht
  • Marshal McLuhan (Medien als Ausweitungen des Körpers)
  • Willém Flusser (Information, Bilder, Begriffe, Modelle)
  • Jean Baudrillard (Simulation)
  • Paul Virilio (Dromologie)
  • Manfred Fassler (Postgeografische Räume)
  • Wolfgang Welsch (Transkulturelle Gesellschaft)
  • De Kerckhove (Vernetzte Intelligenz)
  • Pierre Lévy (Kollektive Intelligenz)
  • Lev Manovich (Die Sprache der neuen Medien)
  • Geschichte der Designtheorie
  • Gerd Selle (Interface Design begreifen)
  • Cordula Meyer (Braucht Design eine Theorie?)
  • Felicidad Romero-Tejedor (Positionen zur Designwissenschaft)
  • Design gibt (Objekten) Sinn
  • Zusammenfassung: Was leistet die Medien- und Designtheorie für die Medieninformatik
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden kennen wichtige Vertreter der Medien- und Designtheorie.
  • Sie sind in der Lage, multimediale und interaktive Systeme medien- und designtheoretisch zu reflektieren und dies bei der Analyse und Konzeption derselben einzusetzen.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Klausur
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Literatur:
  • Derrick de Kerckhove, Martina Leeker, Kerstin Schmidt (Hrsg.): McLuhan neu lesen: Kritische Analysen zu Medien und Kultur im 21. Jahrhundert - Transcript, 2008
  • Bonsieppe, G.: Interface - Bollmann, 1996
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Letzte Änderung:
19.8.2019