Website
Modulhandbuch

Modul PY2904-KP04, PY2904

Medienpsychologie (MedienPsy)

Dauer:
1 Semester
Angebotsturnus:
Jedes Sommersemester
Leistungspunkte:
4
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Medieninformatik 2020 (Pflicht), Psychologie, 4. Fachsemester
  • Bachelor Psychologie 2013 (Wahlpflicht), Psychologie, Beliebiges Fachsemester
  • Bachelor Biophysik 2016 (Wahlpflicht), Nicht-Fachspezifisch, 6. Fachsemester
  • Bachelor Psychologie 2016 (Wahlpflicht), Psychologie, Beliebiges Fachsemester
  • Bachelor Medieninformatik 2014 (Pflicht), Psychologie, 4. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • PY2904-S: Medienpsychologie (Seminar, 1 SWS)
  • PY2904-V: Medienpsychologie (Vorlesung, 2 SWS)
Workload:
  • 75 Stunden Selbststudium und Aufgabenbearbeitung
  • 45 Stunden Präsenzstudium
Lehrinhalte:
  • Geschichte der Medienpsychologie
  • Medienwahl und Mediennutzung
  • Medienrezeption
  • Medienwirkungen
  • Mediensozialisation und Medienkompetenz
  • Persuasive Technology, Werbung, Gamification
  • Mensch-Computer-Interaktion, Computervermittelte Kommunikation, Soziale Netzwerke
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden können aktuelle Theorien und Befunde der Medienpsychologie an Beispielen der digitalen Medien erläutern.
  • Sie sind fähig, aus wissenschaftlichen Beiträgen der Medienpsychologie zu multimedialen und interaktiven Medien Schlussfolgerungen zu ziehen und auf der Grundlage medienpsychologischer Erkenntnisse, Nutzung und Wirkung von Medien abzuschätzen.
  • Sie sind in der Lage, digitale Medien mit Methoden der Medienpsychologie zu analysieren und zu evaluieren.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Klausur
Modulverantwortlicher:
Lehrende:
Literatur:
  • B. Batinic & M. Appel (Hrsg.): Medienpsychologie - Heidelberg: Springer, 2008
  • S. Trepte & L. Reinecke: Medienpsychologie - Stuttgart: Kohlhammer, 2013
  • Krämer, N. C., Schwan, S., Unz, D., & Suckfüll, M. (Eds.): Medienpsychologie (2nd ed.) - Stuttgart: Kohlhammer, 2016
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Prüfungsvorleistungen können zu Beginn des Semesters festgelegt werden. Sind Vorleistungen definiert, müssen diese vor der Erstprüfung erbracht und positiv bewertet worden sein.

Letzte Änderung:
17.7.2019