50 Jahre Universität zu Lübeck - 50 Jahre im Focus das Leben
Website
Kontakt | Amtliche Bekanntmachungen | Rechenzentrum | Moodle | A–Z | UnivISSuche English 

Die
Universität
entdecken

Die Universität zu Lübeck
ist eine kleine Universität
mit einem exzellenten Ruf





Die Universität stellt sich vor
Themenfelder der Forschung
Öffentliche Vorlesungen
Schülerakademie
Gründerhochschule

Studieren
an unserer
Universität

Forschen
in Lübeck

Im Focus das Leben: Wissenschaft und Forschung
auf international
anerkanntem Niveau




Forschungsprofil
Themenfelder der Forschung
Schwerpunkte
Nationale und internationale Partner
Technologie- und Wissenstransfer

Arbeiten
an der
Universität


Forschung

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biophysik

Nano trifft Bio: 350 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren vom 14. – 17. September...


Internationales

DAAD-Stipendiaten an der Universität

Insgesamt 50.093 Ausländer kamen im vergangenen Jahr mit Unterstützung des Deutschen Akademischen...


Schülerakademie

Emotionaler Durchblick

Gedanken sind bunte Punkte im Gehirn - Prof. Silke Anders und Prof. Martin Koch sprechen am 17....


Veranstaltungen

Kunstauktion zugunsten KinderSeelenNot

Im Rahmen der Kunstaustellung UniArt 2014 werden vier Bilder zugunsten von „Insel – Verein für...

Studium

Neuer Studiengang Medieninformatik

Studieninhalte aus Psychologie, Arbeitswissenschaften, Soziologie und Design: Neue Perspektiven für die Informatik und die Interaktion von Mensch und Computer

Nach 15 erfolgreichen Jahren als Anwendungsfach in der Informatik unternimmt die Medieninformatik an der Universität zu Lübeck nun auch den Schritt in die Selbstständigkeit: Zum Wintersemester 2014/15 startet der neue eigenständige Bachelor- und Masterstudiengang Medieninformatik, der das bisherige Anwendungsfach ablösen wird. Das interdisziplinäre Studium wird hierbei insbesondere um einen neuen Schwerpunkt in der Psychologie bereichert, die ergänzend zu Fachgebieten wie Arbeitswissenschaften, Soziologie und Design neue Perspektiven in der Informatik und der Mensch-Computer-Interaktion ermöglicht.

Hohe Funktionalität, breite Zielgruppen und die vielfältigen Nutzungssituationen aktueller Anwendungen erfordern immer komplexere interaktive und multimediale Computersysteme. Im neuen Bachelor- und Masterstudiengang Medieninformatik werden die Experten für Mensch-Computer-Systeme und Interaktive Medien ausgebildet, die moderne Technologien gestalten und deren Nutzbarkeit sicherstellen – immer mit den Nutzern, ihren Aufgaben und Kontexten im Blick. Hierfür werden moderne Methoden des Usability-Engineerings zur benutzerorientierten Entwicklung ergonomischer Mensch-Computer-Systeme auf wissenschaftlicher Grundlage gelehrt und angewendet. In interdisziplinären Projekten wird auch der Einfluss anderer Fachgebiete sichtbar, während die organisatorischen und kommunikativen Fähigkeiten der Studierenden in Teamarbeit gefördert werden. Kooperation mit Unternehmen aus verschiedenen Bereichen bieten Einblicke in die Arbeitswelt und den praktischen Einsatz von Systemen.

Neben den Grundlagenfächern der Informatik umfasst der Lehrplan verschiedene Anwendungsbereiche der Medieninformatik sowie Vorlesungen aus der Psychologie. In den Informatik-Veranstaltungen werden insbesondere der Aufbau und die systematische Programmierung von Computersystemen vermittelt. Die vielfältigen Kurse aus der Psychologie legen die Basis für das Verständnis der Fähigkeiten und Grenzen von Menschen, um mit technischen Systemen und insbesondere digitalen Medien erfolgreich kommunizieren und interagieren zu können. Die weiteren Vorlesungen setzen sich vor allem mit den Besonderheiten von multimedialen und interaktiven Systemen und deren praxisnahen Anwendungen auseinander.

Der sechssemestrige Bachelor-Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt; die Einschreibung zum Wintersemester ist ab dem 1. Mai jeden Jahres möglich. Neben der Aufnahme eines weiterführenden Masterstudiums ermöglicht der Bachelor auch den direkten Einstieg in die Arbeitswelt. Dort bieten sich für Medieninformatiker unterschiedlichste Berufsfelder, beispielsweise in Software- und Beratungsunternehmen, Verlagen, Agenturen und Marketingabteilungen sowie in der Industrie.

Der viersemestrige Master setzt einen fachlich passenden Bachelor voraus; Bewerbungen werden sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester angenommen. Im Masterstudium liegt der Fokus auf dem Ausbau der wissenschaftlichen Qualifikation für die Arbeit in Forschung und Lehre an Hochschulen sowie als Voraussetzung für eine mögliche Promotion. Es werden jedoch auch komplexere Projekte zur professionellen Produktentwicklung durchgeführt, die beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft schaffen.

Den Studiengang Medieninformatik leiten Prof. Dr.-Ing. Nicole Jochems und Prof. Dr. rer. nat. Michael Herczeg. Ansprechpartnerin für Fragen zum Studiengang ist die Studiengangskoordinatorin Amelie Roenspieß (studium@medieninformatik.uni-luebeck.de).

Der Studiengang im Internet:
www.uni-luebeck.de/studium/studiengaenge/medieninformatik.html

So, 14.09.2014
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biophysik

Nano trifft Bio: 350 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren vom 14. – 17. September an der Universität den aktuellen Forschungsstand von Molekularer und Medizinischer Biophysik, Membrane



Mo, 15.09.2014
UniArt 2014

Erste Werkschau bildender Künstlerinnen und Künstler an der Universität zu Lübeck im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Jubiläumsjahres (bis 14. November)



Mi, 17.09.2014
Emotionaler Durchblick

Gedanken sind bunte Punkte im Gehirn - Prof. Silke Anders und Prof. Martin Koch sprechen am 17. September in der Veranstaltungsreihe "360 Grad Mensch - Digitaler Durchblick" der SchülerForschungsGemei



Fr, 19.09.2014
Syndromtag Klinische Genetik 2014

Cohesinopathien, Ziliopathien, Rasopathien: Ein Update am 19./20. September



Mi, 08.10.2014
Summer School des Exzellenzclusters

Inflammation at Interfaces: Masterstudierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs sind vom 8. - 10. Oktober zu Cluster-relevanten Themen und Technologien und zum gegenseitigen Kennenlernen