Website

Informatik

Breite Basis – Umfangreiche Vertiefungsmöglichkeiten

An der Universität zu Lübeck haben Sie ab dem ersten Semester die Möglichkeit, mit einem reichhaltigen Angebot an Vertiefungen Ihre individuellen Interessen zu entdecken und umzusetzen.

Bioinformatik und Systembiologie

Web und Data Science / Data Science und KI

Software Systems Engineering
Individuell vertiefen

Individuelle Vertiefung

Im Bachelor können Sie in jedem Semester mindestens ein vertiefendes Modul selbst wählen. In späteren Semestern wird der Freiraum für Vertiefungen sogar noch ausgeweitet. So kann jeder das erkunden, was ihn fasziniert. Mehr…

Alternativ können Sie eine kanonische Vertiefung als Paket wählen.

Auch im Master kann man entweder die kanonische Vertiefung fortsetzen oder die umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten individuell nutzen.

Bioinformatik und Systembiologie

Die Bioinformatik wendet das Arsenal der Informatikmethoden auf biologische, insbesondere genetische Daten an. Umgekehrt lässt sich die Informatik von der Natur inspirieren: Es entstehen genetische Algorithmen oder neuronale Netze.

Das universitäre Umfeld bietet hervorragende Möglichkeiten zur interdisziplinären Forschung und Lehre in Kooperation mit den Life Sciences.  Mehr…

Web und Data Science / Data Science und KI

In Anwendungen fallen zunehmend größere Datenmengen an, deren Auswertung ein großes Potential z.B. zur Optimierung von Prozessen und zur Akquise neuer Kunden bietet.

So werden händeringend Absolventinnen und Absolventen gesucht, die mit aktuellen Kenntnissen und fundierten Erfahrungen in neuartigen Methoden zur Datenauswertung praktische Probleme lösen können. Mehr…

Software Systems Engineering

Die Vertiefung Software-Systems-Engineering beschäftigt sich mit der Modellierung und Implementierung großer, komplexer Softwaresysteme. Dabei spielen alle Phasen des Softwarelebenszyklus eine Rolle: Von der Anforderungsanalyse über die Spezifikation bis zur praktischen Umsetzung und schließlich dem Betrieb und der Wartung. Mehr…

Studieren und Freizeit

Lübeck bietet mehr als ein Informatik-Studium, welches beim CHE-Ranking einen Spitzenplatz in den Kategorien Studienorganisation und Prüfungen belegt:

Lübecks mittelalterlicher Stadtkern ist Weltkulturerbe. Trave, Wakenitz und die Ostsee laden zum Wassersport ein. Hamburg und Skandinavien liegen vor der Tür. Einst war Lübeck Königin der Hanse, heute hat Lübeck den größten Fährhafen Europas zu bieten.

 

 

Kennenlernen

Haben Sie Interesse gefunden am Studiengang?
Dann könnte Sie interessieren:

Überblick
Gute Gründe für Informatik in Lübeck
Info-Veranstaltungen
100-Sekunden-Video


Studiengang Informatik  Alle Infos zum
ersten Semester


Veranstaltungen

Abend der KI

Norddeutscher Zukunftspreis für Künstliche Intelligenz vergeben

Gleich zwei Preisträger können sich über die Auszeichnung mit dem Norddeutschen Zukunftspreis für KI freuen, der gestern Abend im Rahmen des Abends der KI auf dem Lübecker Campus feierlich überreicht wurde. Vor rund 200 Gästen ist es gelungen herauszustellen, welch beeindruckende Forschungsvielfalt aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz die norddeutsche Hansestadt zu bieten hat.

Große Freude herrschte bei den beiden Preisträgern Prof. Dr. Marcin Grzegorzek und Prof. Dr. Christian Sina, die die Jury des Norddeutschen Zukunftspreises für bereits bestehende und weiterhin geplante Zusammenarbeit in den Bereichen Medizin und KI ausgezeichnet hat. „Herr Grzegorzek als Informatiker und ausgewiesener KI-Experte und Herr Sina als Mediziner und ausgewiesener KI-Anwender und Gründer von Perfood, die beide eng in vielen Projekten erfolgreich zusammenarbeiten, passen auch hervorragend zu unserem Gedanken des Zentrums für Künstliche Intelligenz in Lübeck, Medizin und KI zusammen-zubringen und vor allem in Forschung und gesellschaftlich relevanten Anwendungsfeldern voranzubringen“, betonen die Jurymitglieder Prof. Dr. Thomas Martinetz und Prof. Dr. Jörg Barkhausen, beide Sprecher des Zentrums für Künstliche Intelligenz Lübeck (ZKIL), die den Preis auch überreichten.

"Wir freuen uns außerordentlich über diese Auszeichnung und Anerkennung unserer Arbeit, die zum Ziel hat, mittels KI-assistierter digitaler Präventions- und Therapieansätze, Menschen in ihrem Streben nach einem gesunden Leben bestmöglich zu unterstützen.“ sagten die beiden Preisträger, Prof. Dr. Marcin Grzegorzek und Prof. Dr. Christian Sina im Anschluss an die Verleihung des Preises. „Das KI-Med Ökosystem schafft dabei ideale Vo-raussetzungen, KI-Forschung in die Anwendung zu bringen. Unser Dank geht nicht nur an den Stifter des Preises, Herrn Axel Junge, sondern auch an die DAMP Stiftung, die weite Teile unserer Arbeit bislang finanziert hat."

Über den Norddeutschen Zukunftspreis für Künstliche Intelligenz

Gestiftet wurde der "Norddeutsche Zukunftspreis für Künstliche Intelligenz" bereits zum zweiten Mal von Axel Junge, Inhaber der Junge GmbH. Er ist mit 10.000 Euro zur persönli-chen Verwendung dotiert und wird vergeben durch das Zentrum für Künstliche Intelli-genz Lübeck (ZKIL). Die hochkarätig besetzte Jury aus dem gesamten Bundesgebiet kürt Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft aus dem norddeutschen Raum, die auf dem Forschungsfeld der künstlichen Intelligenz außerordentliches geleistet haben, leisten oder mit einem besonderen Vorhaben planen zu leisten.

Prof. Dr. Stefan Fischer, Vizepräsident für Transfer und Digitalisierung der Universität zu Lübeck, sieht vor allem die Wissenschaft in der Verantwortung, eine der großen Treiberinnen des Wandels im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu sein: „An der Universität zu Lübeck versuchen wir, mit großen Schritten vorauszugehen und mit den anderen Partnerinnen und Partnern der wissenschaftlich-wirtschaftlichen Wertschöpfungskette intensiv am Aufbau des KI-Med-Ökosystems zu arbeiten.“ So habe sich Lübeck in den vergangenen Jahren zu einer führenden Region im Bereich KI und Medizin entwickelt. Die beiden diesjährigen Preisträger verkörpern diese Entwicklung und sind beide an der Universität zu Lübeck tätig.

Abend der KI im Audimax

Der Abend der KI, in dessen Rahmen der KI-Preis vergeben wurde, hielt weitere Programmpunkte bereit. So sandte Ministerpräsident Daniel Günther eine Videobotschaft, da er kurzfristig zu einer außerordentlichen Ministerpräsidentenkonferenz nach Berlin musste. Die Festrede hielt Prof. Dr. Roland Eils vom Berlin Institute of Health der Charité. Zusätzlich leitet er auch den Hub for Innovations in Digital Health, HiDiH, einen Zusammenschluss seiner BIH Abteilung und der Health Data Science Unit der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg. Er gründete HiGHmed, das zehn Universitätsmedizin- Zentren vereint. Ihm geht es vor allem um innovative Methoden aus dem Feld der künstlichen Intelligenz für wegweisende digitale Gesundheitsanwendungen. Sein Ziel ist es, das Verständnis von Krankheitsmechanismen zu vertiefen und gleichzeitig die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen oder Krebsleiden zu verbessern. Davon berichtete er in seinem Vortrag "Daten retten Leben – datengetriebene Ansätze in der Medizin".

Auch an der anschließenden Podiumsdiskussion nahm er teil, gemeinsam mit Oliver Grundei,   Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein und Dr. Thilo Weichert, Vorstandsmitglied der Deutschen Vereinigung für Datenschutz e. V. (DVD). Moderiert wurde die spannende Diskussion rund um den Datenschutz in der Medizin von Prof. Dr. med. Carla Nau, Direktorin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, UKSH und Prof. Dr. Philipp Rostalski, Direktor des Instituts für Elektrotechnik in der Medizin, UzL und Direktor des Fraunhofer IMTE. Durch den Abend führte die Pressesprecherin der Universität, Vivian Upmann.

Veranstaltungen und Termine

Di, 15.11.2022
Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Den Newsletter abonnieren: Hier finden Sie das Bestellformular Mit dem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat, immer am Fünfzehnten, per Email über Neuigkeiten aus der Universität. Wir w



Mi, 30.03.2022
AI LAB Lübeck – ein KI-Ökosystem im Norden

Informationsveranstaltung des KI-Labs Lübeck am 30. März 2022 im MFC I



Mi, 17.11.2021
Ein feierlicher Abend rund um KI in Lübeck

Am 17. November im Audimax



News

Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Den Newsletter abonnieren: Hier finden Sie das Bestellformular Mit dem Newsletter informieren...



Doppelte Auszeichnung von Absolventinnen und Absolventen

Medizinische Informatik



Umfassende IT-Sicherheit für Gerätenetzwerke und Systeme

BMBF fördert Forschungsprojekt zum Thema sichere Digitalisierung in der Industrie an der...



Stifterverband fördert FLEXLAB mit 100.000 Euro

Herausragendes Konzept zur Entwicklung zukunftsorientierter Lernräume



Siegerehrung des Lühack22 IT-Schülerwettbewerbs

Lübecker Siegerteams des Capture-the-Flag-Schülerwettbewerbs vom Instituts für IT-Sicherheit...



Studiengänge