Website

IT-Megatrends für die öffentliche Verwaltung

Auf der CeBIT 2018 hat das IMIS gemeinsam mit der MACH AG eine innovative Augmented-Reality-Anwendung (AR) vorgestellt, mit der eine elektronische Bauakte die komplexen Genehmigungsprozesse von Bauanträgen substanziell vereinfachen und verkürzen kann. ↗️

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel

Das vom BMWi geförderte Projekt "Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel" bietet mittelständischen Unternehmen umfangreiche Sensibilisierungs-, Informations- , Erprobungs- und Schulungsangebote. In Demonstrations- und Lernfabriken können Unternehmen in Zusammenarbeit mit Lehrenden aus den Hochschulen experimentieren und eigene technische Entwicklungen, Schnittstellen zu Produkten oder Kunden testen.  ↗️

Kompetenzverbund Software Systems Engineering

Auf dem KoSSE-Tag 2018 am 6. Juni 2018 im Kieler Wissenschaftszentrum haben wir uns mit über 70 Besuchern darüber ausgetauscht, dass die digitale Transformation immer häufiger Bereiche unseres Lebens berührt, von der Freizeit bis zum Beruf. Das Software Engineering ist ein wichtiger “Enabler” auf diesem Weg, gleichzeitig ändert sich auch die Art wie wir Software entwickeln.

Digitalisierungsprogramm Schleswig-Holstein

Die Digitalisierung hält für Schleswig-Holstein große Chancen für zukünftigen Wohlstand, ökonomisches Wachstum, demokratische Teilhabe und steigende Lebensqualität bereit. Der digitale Wandel erfasst dabei sämtliche Lebensbereiche und sorgt für grundlegende Veränderungen.

Professur für E-Government und Open-Data Ecosystems

Gemeinsames  Innovationslabor und Ausbildungsprogramme zur Digitalisierung im öffentlichen Bereich

An der Universität zu Lübeck wird 2018 eine Professur für E-Government eingerichtet. Außerdem entstehen ein gemeinsames Innovationslabor mit Themen wie Augmented Reality (erweiterte Realität) sowie Ausbildungsprogramme zur Digitalisierung im öffentlichen Bereich. 



Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel

Gaben den Startschuss für das Projekt "Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel": (v.l.) Michael Benner (KIN Lebensmittelinstitut NMS), Martin Leucker (Universität zu Lübeck + Unitransferklinik Lübeck), Wirtschaftsminister Bernd Buchholz, Stefan Schnorr (BMWi), Jürgen Mallon (FuE GmbH FH Kiel, Leiter), Carsten Schultz (CAU Kiel) und Uwe Koch (FH Lübeck). Foto: Haase

Um den Mittelstand für die Anforderungen der digitalisierten Wirtschafts- und Arbeitswelt fit zu machen, wird nun auch in Schleswig-Holstein das Projekt „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel“ gefördert. ↗️

Einen Förderbescheid über rund 4 Millionen Euro für die kommenden drei Jahre überreichte Stefan Schnorr, Abteilungsleiter für Digital- und Innovationspolitik im Bundeswirtschaftsministerium, am 5. Juli einem Konsortium aus schleswig-holsteinischen Universitäten, Hochschulen und Transfereinrichtungen.

Von der Universität zu Lübeck sind folgende Institute vertreten:

  • Institut für Informationssysteme (IFIS),
  • Institut für Neuro- und Bioinformatik (INB)
  • Institut für Softwaretechnik und Programmiersprachen (ISP)

Auch die UniTransferKlinik Lübeck (UTK) ist ein Projektpartner.

„Die Digitalisierung ist noch immer nicht bei allen Mittelständlern angekommen. Wer sich jedoch heute nicht darauf einlässt, muss befürchten, bald aus dem Geschäft gedrängt zu werden. Mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel sollen daher besonders kleine und mittlere Unternehmen für die neuen Herausforderungen sensibilisiert und durch Informations- und Weiterbildungsangebote fit gemacht werden. Praxisnähe und Anschaulichkeit sind dabei für uns zentral“, sagte Stefan Schnoor vom BMWi. [ursprüngliche Quelle: Marketing und Kommunikation FH-Kiel]

Informatik/Technik

Forschung

Gestenerkennung neu gedacht

Firmenausgründung aus der Universität Lübeck: Softwareentwickler Gestigon wird von französischem Automobilzulieferer Valeo übernommen - Hervorragendes Beispiel für erfolgreiche Förderung von Start-ups.