Website
Konfliktberatung und Antidiskriminierungsstelle (KoBAS)

Prävention von sexualisierter Diskriminierung und Gewalt

Im WS 2010/2011 hat die Universität am EU-Projekt "Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime"
www.gendercrime.eu

An der Universität gibt es folgende präventive Maßnahmen:

  • Umfassende (anonyme) Beratung durch den Frauennotruf jeden 1. Mittwoch im Monat auf dem Campus und durch KoBAS
  • Selbstbehauptungskurs für Studentinnen, buchbar über den Hochschulsport
  • Merkblatt zum StudienbeginnTeilnahme an der jährlichen Fahnenaktion "Nein zur Gewalt an Frauen"
  • umfassende Öffentlichkeitsarbeit (Handkarten, Flyer, Aufkleber in sanitären Anlagen) 
  • Dienstvereinbarung "Partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz"
  • Kontaktdaten des Frauennotrufs in jeder Erstsemestertüte

Die Bundeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) hat 2016 ein Grundsatzpapier zu Diskriminierung und sexualisierter Gewalt an Hochschulen herausgebracht. Das Grundsatzpapier finden Sie rechts bei den Verlinkungen.