Website
Konfliktberatung und Antidiskriminierungsstelle (KoBAS)

Beratung bei Sexualisierter Diskriminierung und Gewalt

Sexualisierte Belästigung oder Diskriminierung ist ein sexuell belegtes, unerwünschtes Verhalten, das von den Betroffenen als beleidigend, abwertend oder bedrohlich empfunden wird. Sie kann sich beispielsweise in Handlungen, Worten, Gesten oder Blicken ausdrücken. Witze und Beleidigungen, die die sexuelle oder Geschlechtstidentität einer Person zum Ziel haben, können ebenfalls als sexuelle Belästigung empfunden werden.

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt sind an Hochschulen als Arbeits- und Studienort genauso alltäglich wie im privaten Bereich. Insbesondere für Studierende, Doktorand*innen, Habilitand*innen und Auszubildende besteht hier aufgrund der Abhängigkeitsverhältnisse und aufgrund des Hierarchiegefälles ein besonders gravierendes Problem.

Wenn Sie sexualisierte Diskriminierung und Gewalt erfahren haben oder beobachtet haben, auch wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie das Erlebte einordnen sollen, wenden Sie sich gerne an die Beratungsstelle.

Wir beraten Sie vertraulich zu Ihrem Anliegen und zu ihren Fragen.

Ansprechperson

Dr. Solveig Simowitsch

solveig.simowitsch(at)uni-luebeck.de

0451 3010 1220