Website
Aktuelles zur Universität und dem Campus

Blog der Präsidentin (Ausgabe Nummer 67)

Montag, 08.03.2021

Foto: Guido Kollmeier

Professorin Gabriele Gillessen-Kaesbach schreibt einmal im Monat über Themen innerhalb und außerhalb der Universität

Nun liegt auch das digitale Wintersemester hinter uns. Die Prüfungen im Online-Format wurden durch den großen Einsatz der Lehrenden und durch die Kooperation und das Verständnis der Studierenden besser bewältigt, als zunächst angenommen. Allen möchte ich hierfür an dieser Stelle herzlich danken.

Grundsätzlich kann ich also feststellen, dass alles gut geklappt hat. Ich frage mich aber, ob diese positive Bewertung wirklich alles umfasst. Ich versuche mich in die Lage der Studierenden zu versetzen, die im letzten Sommersemester ihr Studium aufgenommen haben und bisher weder auf dem Campus noch im Alltag erleben durften, was Studieren eigentlich bedeutet. Für Bachelorstudierende ist ja nach dem Sommersemester schon die Hälfte des Studiums vorbei. Wissensvermittlung ist ganz sicher bedeutend für das Studium, aber es sind auch die normalerweise stattfindenden Begegnungen, die einen als Mensch weiterbringen und eine eigene Persönlichkeit entwickeln lassen. Aber auch für die Lehrenden ist das physische Gegenüber, der Austausch mit den Studierenden wichtig und notwendig. Auch für mich als Präsidentin haben sich der Arbeitsalltag und mein privates Leben grundlegend verändert. Es ist einerseits wirklich großartig, dass wir in einer Zeit leben, die es uns auch in der Distanz ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. Allerdings empfinde ich die stundenlangen Videokonferenzen zunehmend als sehr ermüdend. Es fehlen das persönliche Gespräch und der Austausch mit meinen Präsidiumskollegen. Da bleibt doch das ein oder andere Problem unausgesprochen oder nicht gelöst.

Aber ein Licht am Ende des Tunnels ist ja so langsam sichtbar. Sehr positiv ist hier zu vermerken, dass wir mit unserem Ministerium einen regelmäßigen Austausch, natürlich auf der Basis von Videokonferenzen hatten. Somit waren wir immer in der Lage, auf die geänderten und neuen Regelungen einzugehen. Aktuell werden wir jetzt wieder praktische Lehrformate unter Einhaltung der Hygienebedingungen durchführen können. Nicht nur für die Studierenden der Medizin und der Gesundheitswissenschaften ein wirklicher Fortschritt. Nachgedacht wird auch über ein Konzept für Testungen. Vorlesungen werden allerdings auch im Sommersemester digital gehalten werden.
Ich hoffe sehr, dass die zunehmende Zahl der Geimpften und Getesteten uns allmählich wieder ermöglicht, einen normalen Studienbetrieb aufzunehmen.


Bleiben Sie gesund.
Ihre
Gabriele Gillessen-Kaesbach

 

Alle früheren Beiträge sind auf der Übersichtsseite zum Blog der Präsidentin zu finden.

 

 

 


 

Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Der nächste Newsletter erscheint am 15. März


 

Zerdacht, zerredet, verspottet und seiner Schönheit im Unwissen beraubt

Ein lautes Nachdenken über die Einsamkeit verbotener Geschlechter - Annette Güldenring im Studium...


 

Pilotprojekt für mehr Cybersicherheit

Universität zu Lübeck kooperiert mit der Firma Cisco


 

Professor Dr. med. Cornelius Borck als neues Mitglied der Leopoldina gewählt

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina vereinigt Forschende mit besonderer Expertise...

Aktuelles


Podcast Gedankensprünge

Folge 27 zu "Bleibt am Ende nur die Hoffnung?"



Mi, 21.02.2024
Von der Taufschale zum Donnerschlag

Entstehung, Quellen und zeitgenössische Kontexte des "Zauberbergs" - Vortrag von Prof. Hans Wißkirchen im Rahmen der Ringvorlesung „Magic Mountain – Visiten der Gegenwart“ am 21. Februar (18:30 Uhr, K



Mi, 28.02.2024
70. Biometrisches Kolloquium tagt am Campus Lübeck

Die 70. Jahrestagung der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft – "Navigating the Sea of Data: Biometrics Guides the Way" findet vom 28.2. - 01.03. im Audimax am Campus Lübeck



Fr, 15.03.2024
Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Der nächste Newsletter erscheint am 15. März



Mi, 20.03.2024
Klingende Zeit. Thomas Manns "Zauberberg" und die Musik

Vortrag von Prof. Christiane Tewinkel im Rahmen der Ringvorlesung „Magic Mountain – Visiten der Gegenwart“ am 20. März (18:30 Uhr, Königstraße 42)