Website

Medizinische Informatik

Informatik für den Menschen

Neueste Techniken und intelligente Methoden zur computergestützten Informationsverarbeitung in der Medizin stehen im Fokus dieses Bachelor- und Master-Studiengangs.

Dabei liegen die Studienschwerpunkte in den Bereichen:

eHealth – Informationssysteme im Gesundheitswesen

Die computergestützte Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Patientendaten spielt in Krankenhäusern und Arztpraxen eine zunehmend wichtige Rolle für die Patientenversorgung, das Management und die klinische Forschung.
Im Bereich eHealth lernen Sie, wie Patientendaten effizient in Informationssystemen verarbeitet und aus verschiedenen medizinischen Einrichtungen systematisch und sicher zu einer elektronischen Patientenakte zusammengeführt werden.

Medical Data Science und Künstliche Intelligenz

In diesem neuen Schwerpunkt lernen Sie neueste Methoden zur Auswertung, Analyse und Interpretation medizinischer Daten kennen. Verfahren des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz ermöglichen eine zunehmend automatisierte Auswertung komplexer Patientendaten. Hierbei sind Neuronale Netze und Deep Learning Methoden von besonderem Interesse, die neue Möglichkeiten zur Unterstützung der ärztlichen Diagnostik und Therapie eröffnen.

Medizinische Bild- und Signalverarbeitung

Im Bereich der Medizinischen Bild- und Signalverarbeitung werden praxisrelevante Techniken der medizinischen Bildgebung sowie neueste Methoden der  computergestützten Analyse und Visualisierung medizinischer Bilder und Biosignale vermittelt, die dem Arzt eine verbesserte Patientenbehandlung ermöglichen bzw. in Zukunft ermöglichen werden.

Bioinformatik

In der Bioinformatik werden Informatik-Methoden auf biologische, insbesondere genetische Daten angewendet,
die in der modernen Medizin immer wichtiger werden.

Zellbiologie und Genetik sowie Techniken der Informationsverarbeitung genetischer Daten lernen Sie in den einführenden Lehrveranstaltungen kennen, die bei besonderem Interesse in den Wahlpflichtveranstaltungen zur Bioinformatik vertieft werden können.

Berufsaussichten

Auf dem Arbeitsmarkt gibt es schon seit Jahren eine hohe Nachfrage nach Medizininformatikerinnen und Medizininformatikern.

Aufgrund der wachsenden Bedeutung der Informations-
technologie in der modernen Medizin ist zu erwarten, dass der Bedarf an hochqualifizierten IT-Fachkräften in IT-Firmen im Gesundheitswesen und in der Medizintechnik in Zukunft weiter steigen wird. 

Medizinische Informatik studieren

Das Bachelor-Studium kann jeweils zum Wintersemester aufgenommen werden. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier:

 Fünf gute Gründe zum Studium der Medizinischen Informatik
 Auslandsaufenthalte während des Studiums
 Die Berufsperspektiven unserer Absolventen
 Persönliche Beratung
 Bewerbung


Studiengang Medizinische Informatik  Alle Infos zum
ersten Semester





Universität

Doppelte Auszeichnung von Absolventinnen und Absolventen

Medizinische Informatik

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) bietet als methodisch ausgerichtete Fachgesellschaft mit den Bereichen Medizinische Biometrie, Epidemiologie, Medizinische Informatik und Bioinformatik eine wichtige Plattform für den interdisziplinären Austausch und ist mit zurzeit ca. 2.000 Mitgliedern die einzige wissenschaftliche Fachgesellschaft, die diese vier Disziplinen gemeinsam in Deutschland vertritt.

Auf ihrer Jahrestagung werden herausragende originäre Abschlussarbeiten und Dissertationen des wissenschaftlichen Nachwuchses prämiert. Auf dem Gebiet der Medizinische Informatik gingen in diesem Jahr gleich zwei Preise nach Lübeck: Tessa Ohlsen (Studentin im Studiengang Medizinische Informatik der Universität zu Lübeck) ist die diesjährige Preisträgerin für die beste Bachelorarbeit und Dr. Hannes Ulrich wurde der Preis für die am Institut für Medizinische Informatik der Universität zu Lübeck erstellte beste Dissertation überreicht (siehe https://www.gmds.de/de/preise-ehrungen/gmds-foerderpreise-fuer-studierende/).

Grundlage für die Preisvergabe ist ein Begutachtungsverfahren auf Basis zahlreicher Abschlussarbeiten aus ganz Deutschland. Die Auszeichnungen sind nicht zuletzt Beleg für die thematisch breiten sowie wissenschaftlich anspruchsvollen Bachelor- und Masterstudiengänge „Medizinische Informatik“ an der Universität zu Lübeck. Deren Absolventinnen und Absolventen sind - nebenbei erwähnt – zu über 50% weiblich. Angesichts des IT-Fachkräftemangels stellt sich ein gut ausgebildeter Nachwuchs in der hochrelevanten Disziplin „Medizinische Informatik“ zunehmend als Wettbewerbsvorteil heraus.

 

Die Universität zu Lübeck gratuliert den beiden Preisträgern.

Veranstaltungen und Termine


Klausurtermine des WS 22/23

Sie finden den jeweils aktuellen Terminplan der Klausuren im WS 22/23 in unserem Moodle.



News

Doppelte Auszeichnung von Absolventinnen und Absolventen

Medizinische Informatik



Ausgezeichnete Absolventinnen und Absolventen aus dem Bereich Bildbearbeitung für die Medizin

Dr. rer. nat. Hristina Uzunova und Dr. rer. nat. Jannis Hagenah erhalten Preise



Petersen-Preis der Technik für Leonie Basso

Vielversprechender Ansatz zur Erzeugung synthetischer OCT-Bilder für das Deep Learning -...



10 Jahre Studiengang Medizinische Informatik

Jubiläumsfeier im Audimax der Universität zu Lübeck



Studiengänge