Website
Praktisches Jahr (PJ) und M3

wichtige Hinweise für ein PJ-Tertial im Ausland

Sie planen einen PJ-Aufenthalt im Ausland?

Bitte lesen Sie vorher das PJ-Merkblatt und Merkblatt zur Corona-Krise vom Landesprüfungsamt Schleswig-Holstein.

Für Förderungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an das Akademische Auslandsamt.

Wenn die Bedingungen für eine Anerkennung eines PJ-Tertials im Ausland erfüllt sind, können Sie sich bewerben.

1. Vor Ihrer Bewerbung in Österreich, Frankreich und Skandinavien kontaktieren Sie bitte für die Anrechnungsformalitäten das LPA, da ein PJ hier nur unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt werden kann.

Besonderheiten für die Schweiz: Eine Anerkennung von PJ-Tertialen nur mit Vorlage eines Arbeitsvertrages ist nicht ausreichend. Es muss zusätzlich ein Text mit Stempel und Unterschrift vom Lehrkrankenhaus in der Schweiz bestätigt werden. Wenn das PJ nicht in einem Universitätskrankenhaus durchgeführt wird, muss vom Antragsteller glaubhaft nachgewiesen werden, dass er mit denselben Rechten und Pflichten eingesetzt wird, wie ein Schweizer Student im Wahlstudienjahr. Idealerweise wird ein Unterrichtsanteil von 15 % nachgewiesen.

Grundsätzlich, insbesondere für die Schweiz, sind die im Merkblatt geforderten Informationen zu den Krankenhäusern schriftlich und überprüfbar vorzulegen, d.h. diese müssen in öffentlich zugänglichen Quellen, wie Broschüren, Geschäftsberichten, Internet u.ä. nachweisbar sein. Können diese Informationen nicht erbracht werden, behalten sich die PJ-Beauftragten die Ablehnung vor.

Für das Hauptfach Innere Medizin sollten außerdem mindestens sechs internistische Intensivbetten und mindestens vier eigenständige Teilgebiete vorhanden sein. Das Haus sollte über mindestens zwei der folgenden Funktionen verfügen: Herzkatheter, Bronchoskopie, ERCP oder Dialyse.

2. Wenn Sie eine Zusage für ein PJ im Ausland erhalten haben und die ausgewählte Klinik auf der Liste der bereits genehmigten Kliniken im Ausland steht, dann bitte füllen Sie das

 a) Formular PJ-Tertial Ausland aus und reichen zusätzlich

 b) eine Bescheinigung der Einrichtung (Tertialzeitraum und Fach) ein.

Leiten Sie das Formular PJ-Tertial Ausland und die Bescheinigung per E-Mail an medizin.pj(at)uni-luebeck(dot)de als PDF-Datei zum Prüfen weiter.

Wenn die von Ihnen gewählte Klinik nicht auf der Liste bereits genehmigter Kliniken steht, wenden Sie sich in dem betreffenden Fach an den dafür zuständigen PJ-Beauftragten am UKSH Lübeck. Bitte legen Sie dann die folgenden Unterlagen vor:

a) Zusage aus dem Ausland sowie

b) die Bescheinigung der geforderten Informationen über das Krankenhaus und die dortige Ausbildung vor (letter of confirmation)

c) Formular PJ-Tertial im Ausland

Dauer, Inhalt und Anforderungen müssen der nach deutschem Recht durchgeführten Ausbildung gleichwertig sein. Nach erteilter Genehmigung durch den PJ-Beauftragten (Unterschrift auf dem Formular PJ-Tertial im Ausland), leiten Sie dann das Formular und die Bescheinigung per E-Mail an medizin.pj(at)uni-luebeck(dot)de als PDF-Datei zum Prüfen weiter.

3. Nach erteilter Genehmigung reichen Sie bis spätestens sechs Wochen vor Tertialbeginn die kompletten Unterlagen mit dem Antrag auf Anerkennung dem Landesprüfungsamt vor.

Der Preis für die Genehmigung eines Tertials beträgt zurzeit 25 Euro.

Ansprechpartner:
für die Universität zu Lübeck - medizin.pj(at)uni-luebeck(dot)de

für das Landesprüfungsamt - Herr Krause peter.krause(at)lasd.landsh(dot)de