Website
Veranstaltungen

Tag der therapeutischen Praxis (TTP)

Der Tag der therapeutischen Praxis (TTP) hat zum Ziel einen Beitrag zum Theorie-Praxis-Transfer in den Therapieberufen Ergotherapie und Logopädie zu leisten und die Universität zu Lübeck mit den lokalen therapeutischen und Gesundheitseinrichtungen zu vernetzen. Er ist Bestandteil des im Aufbau befindlichen praxisbasierten Forschungsnetzwerkes (PBFN), kann aber auch unabhängig von Teilnahme am PBFN besucht werden.

Der TTP ist gedacht als universitäres Weiterbildungsangebot für berufspraktisch tätige Therapeut*innen, Studierende der Ergotherapie und Logopädie, sowie für Schülerinnen und Schüler im letzten Abschnitt ihrer Berufsfachschulausbildung.  

Termine

Mittwoch, den 01.07.2020 17:00-19:30 Uhr

Thema wird demnächst hier veröffentlicht

Vergangene Veranstaltungen

Mittwoch, den 15.01.2020, 17:00-19:30 Uhr

Thema: Schwer betroffene Klient*innen – Herausforderungen und Chancen für die therapeutische Versorgung

Die Gruppe schwer betroffener Klient*innen umfasst Menschen, die durch eine chronische Erkrankung beständig seelisch und/oder körperlich beeinträchtigt sind und damit häufig dauerhaft von der Hilfe und Unterstützung anderer in vielen zentralen Lebensbereichen abhängig und in ihren Teilhabechancen benachteiligt sind. Dies geht oftmals mit einer verminderten Einwilligungsfähigkeit und einer hohen Vulnerabilität der Betroffenen einher und muss in der Therapie in besonderer Weise reflektiert und berücksichtigt werden. Zum Tag der therapeutischen Praxis am 15.1.20 soll die therapeutische Arbeit mit diesem Personenkreis im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Wir möchten uns damit auseinandersetzen wie Perspektiven und Anliegen von schwer betroffenen Klient*innen erfasst werden können, wie es gelingen kann, die Therapie konsequent an den Bedürfnissen der Klient*innen auszurichten, welche kommunikativen Strategien hilfreich sein können, welche Rolle die Angehörigen spielen und wie sie in den therapeutischen Prozess einbezogen werden können. Die Veranstaltung umfasst drei Impulsvorträge, nach denen wir jeweils zu diesen Fragestellungen miteinander ins Gespräch kommen möchten.

Impulsvorträge 

Perspektiven schwer betroffener Klient*innen – Möglichkeiten der Teilhabe – Prof. Dr. Katharina Röse, Universität zu Lübeck

Kommunikation mit schwer betroffenen Klient*innen – Prof. Annette Baumgärtner, PhD, Universität zu Lübeck

Angehörige von schwer betroffenen Klient*innen, Almut Späth, M.Sc., Universität zu Lübeck

 

 

 

 

 

Persönliche Beratung durch:

Prof. Annette Baumgärtner PhD
Fachleitung Logopädie
Prof. Dr. Katharina Röse
Fachleitung Ergotherapie
Saphira Anstett, B.Sc.
Studiengangskoordination Ergotherapie / Logopädie