Website
Veranstaltungen

Tag der therapeutischen Praxis (TTP)

Der Tag der therapeutischen Praxis (TTP) hat zum Ziel, einen Beitrag zum Theorie-Praxis-Transfer in den Therapieberufen Ergotherapie und Logopädie zu leisten und die Universität zu Lübeck mit den lokalen therapeutischen und Gesundheitseinrichtungen zu vernetzen. Er ist Bestandteil des im Aufbau befindlichen praxisbasierten Forschungsnetzwerkes (PBFN), kann aber auch unabhängig von Teilnahme am PBFN besucht werden.

Der TTP ist gedacht als universitäres Weiterbildungsangebot für berufspraktisch tätige Therapeut*innen, Studierende der Ergotherapie und Logopädie, sowie für Schüler*innen im letzten Abschnitt ihrer Berufsfachschulausbildung.  

Termine

8. TTP mit dem Thema: "Schriftspracherwerb und mögliche Schwierigkeiten"

Wird auf September 2022 verschoben.

 

Der kommende TTP wird erneut als Online-Seminar stattfinden. Bitte melden Sie sich unter folgender Adresse zu der Veranstaltung an: carolin.diedrichs@uni-luebeck.de

Sie erhalten nach Anmeldung den Zugangslink zur Veranstaltung.

Für die Teilnahme werden 1,5 Fortbildungspunkte vergeben.

Verteiler

Wenn Sie in den Email-Verteiler für den TTP aufgenommen werden möchten, schreiben Sie bitte eine Email an: carolin.diedrichs(at)uni-luebeck(dot)de

Vergangene Veranstaltungen

7. TTP zum Thema: Interprofessionelle Versorgung von Menschen mit Demenz aus verschiedenen Perspektiven am 19.01.2022

6. TTP zu dem Thema: Betriebliche Gesundheitsförderung aus ergotherapeutischer und logopädischer Sicht am 16.06.2021

5. TTP zu dem Thema: Erkenntnisse aus aktuellen Studien für den Praxisalltag am 13.01.2021

4. TTP zu dem Thema: Mehrsprachigkeit und Multikulturalität in Diagnostik und Therapie am 01.07.2020

3. TTP zu dem Thema: Schwer betroffene Klient*innen – Herausforderungen und Chancen für die therapeutische Versorgung am 15.01.2020

Ansprechpartnerinnen:

Muriel Kinyara, M.Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Ergotherapie
Annette Fox-Boyer, PhD
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Logopädie
Carolin Diedrichs
Institutssekretärin