Website
Aktuelles zum Studium

Forschungspreis für Doktorandin des CBBM

Mittwoch, 13.03.2024

Preisverleihung auf dem Deutscher Kongress für Endokrinologie in Rostock (Foto: DGE)

Sarah Sentis, Doktorandin im DFG geförderten GRK1957 „Adipocyte-Brain-Crosstalk“ vom Institut für Endokrinologie und Diabetes, gewann den renommierten und mit 5000 € dotierten Ernst-und-Berta-Scharrer Preis

Auch dieses Jahr war das CBBM bei der diesjährigen Preisverleihung der Wissenschaftspreise der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) erfolgreich.

Sarah Sentis, Doktorandin im DFG geförderten GRK1957 „Adipocyte-Brain-Crosstalk“ vom Institut für Endokrinologie und Diabetes, gewann den renommierten und mit 5000 € dotierten Ernst-und-Berta-Scharrer Preis für ihre Arbeit zur Regulation der Körpertemperatur durch Schilddrüsenhormonwirkung im Hypothalamus, welche kürzlich im renommierten Journal „Thyroid“ veröffentlicht wurde. Der Preis wird geteilt mit einer Arbeitsgruppe aus Berlin.

In ihrem Forschungsprojekt erforschte Sarah Sentis warum Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion eine erniedrigte Körpertemperatur haben und sich ständig kalt fühlen. Obwohl dieser Effekt schon sehr lange klinisch bekannt ist, ist unklar, welche Mechanismen hier eine Rolle spielen. Die Daten von Frau Sentis zeigen nun, dass dies ein Effekt von unzureichender Hormonwirkung im Gehirn ist, welches daraufhin den Stellwert für die Körpertemperatur verändert.

„Die Anerkennung durch den Ernst und Berta Scharrer Preis der DGE für meine Forschungsarbeit während der Promotion ist für mich eine große Ehre. Dieser Erfolg motiviert mich, meine Arbeit auf dem Gebiet der Schilddrüsenhormonforschung weiter fortzusetzen“, sagt Sarah Sentis.

„Das ist ein toller Erfolg für meine Doktorandin“, freut sich auch Arbeitsgruppenleiter Prof. Jens Mittag. „Besonders freut mich, dass wir nach dem Erfolg im letzten Jahr erneut einen prestigeträchtigten DGE Preis ans CBBM der Universität zu Lübeck holen konnten. Das ist bereits der fünfte Preis seit 2018 für unsere Arbeitsgruppe, was sehr eindrücklich das hohe Niveau unterstreicht, auf dem wir hier forschen können.“
Die Übergabe der Preise fand im Rahmen der diesjährigen DGE Jahrestagung am 06.03.2024 in Rostock statt.

Originalpublikation:

Sarah Christine Sentis, Riccardo Dore, Rebecca Oelkrug, Beke Kolms, Karl Alexander Iwen, and Jens Mittag.Hypothalamic Thyroid Hormone Receptor α1 Signaling Controls Body Temperature. Thyroid®. Feb 2024.243-251. http://doi.org/10.1089/thy.2023.0513

Kontakt:

Prof. Jens Mittag
Universität zu Lübeck
Direktor des Instituts für Endokrinologie und Diabetes
Center of Brain, Behavior and Metabolism (CBBM)
jens.mittag(at)uni-luebeck(dot)de

 

 

Preisträgerin Sarah Sentis, Doktorandin im GRK1957 „Adipocyte-Brain-Crosstalk“ (Foto: Julia Resch)


 

Dänischer Besuch für die Hebammenwissenschaft

Am 15. und 16. April 2024 besuchten 18 Studierende der Hebammenwissenschaft aus Dänemark von der...


 

Interprofessioneller Tag 2024

Miteinander und voneinander lernen


 

Schnuppertag 24. Mai 2024

Am 24. Mai 2024 öffnet die Universität zu Lübeck ihre Türen für alle Studieninteressierten


 

Neue Uni Lübeck App ist verfügbar

Studierendenausweis vergessen? Noten von unterwegs einsehen? Das Mensa-Angebot vorzeitig checken?...

Veranstaltungen und Termine

Fr, 24.05.2024
Schnuppertag 24. Mai 2024

Am 24. Mai 2024 öffnet die Universität zu Lübeck ihre Türen für alle Studieninteressierten



Mo, 15.04.2024
Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Der nächste Newsletter erscheint am 15. Mai



Sa, 20.07.2024
Empfang für Promovierte und Akademischer Festakt Sommer 2024

Der nächste Akademische Festakt wird am Samstag, dem 20. Juli 2024, stattfinden. Die Universität verabschiedet zweimal jährlich (Januar und Juli) ihre Absolventinnen und Absolventen mit den Abschl



Fr, 23.02.2024
Media Moments 2024

Digitale Studierenden-Projekte sind bis zum 1. März 2024 mitten in Lübeck zu finden.



Fr, 02.02.2024
Rauschende Jubiläumsfeier - 30 Jahre Informatik

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. em. Dr.-Ing. Dr. Ing. h.c. Heinrich Niemann