Website
Aktuelles zum Studium

CHE-Ranking: Bestnoten für die Studienbedingungen

Mittwoch, 02.05.2018

Studentinnen und Studenten des dualen Lübecker Pflegestudiums, hier 2017 mit den Urkunden ihres staatlich anerkannten Krankenpflegerinnen- und -pflegerexamens

Hohe Studierendenzufriedenheit an der Uni Lübeck

Hervorragende Bewertungen erhält die Universität zu Lübeck im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) 2018/19. Erstmals bewertet wurde dabei der duale Studiengang Pflege der Universität, der es im Kriterium „Kontakt zur Berufspraxis“ auf Anhieb in die Spitzengruppe schaffte.

In den Fächern Biologie / Biowissenschaften und Medizin der Universität Lübeck wird die Spitzengruppe in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ erreicht. Studierende der Biologie / Biowissenschaften sind zudem sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation, den Laborpraktika und der Vermittlung der Fachkompetenzen. Mathematik-Studierende schätzen besonders die Betreuung durch Lehrende. Studierende der Medizin die allgemeine Studiensituation, den Wissenschaftsbezug und die Studienorganisation in Lübeck.

Gemeinsame Ausbildung aller wichtigen Gesundheitsfachberufe ist deutschlandweit einzigartig

Die Verantwortlichen für den Studiengang Pflege Prof. Katrin Balzer und Prof. Sascha Köpke sehen die Ergebnisse des Ranking als Bestätigung des Studiengangskonzeptes sowie der besonders attraktiven Bedingungen an der Universität zu Lübeck. Das Angebot eines universitären primärqualifizierenden dualen Studiengangs Pflege an einer Medizinischen Fakultät ist in Deutschland an sich schon eine Besonderheit. Deutschlandweit einzigartig ist allerdings die in Lübeck inzwischen realisierte gemeinsame Ausbildung aller wichtigen Gesundheitsfachberufe wie Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Hebammenwissenschaft und Pflege zusammen mit der Medizin an einer Universität. Dieses Konzept dient der Förderung der interprofessionellen Zusammenarbeit vom ersten Tag der Ausbildung an und ist eine Kernstrategie der Universität, um durch eine hohe Ausbildungsqualität die künftige Patientenversorgung zu stärken.

Die Akzeptanz des Lübecker Bachelorstudiengangs Pflege zeigt sich auch in der stetig wachsenden Zahl der Bewerbungen. So kamen im letzten Jahr annähernd 400 Bewerberinnen und Bewerber auf die 40 angebotenen Plätze im Studiengang. Ebenso erfährt der Studiengang zunehmend überregionale Aufmerksamkeit durch Beiträge in Fernsehen, Radio, Verbandszeitschriften und Tageszeitungen. Dies unterstreicht die wachsende gesellschaftliche Bedeutung der Akademisierung des Pflegeberufs. Der Studiengang zeichnet sich neben dem interprofessionellen Austausch vor allem durch eine enge Verzahnung von Pflegewissenschaft und Pflegepraxis aus. Damit legt er einen wichtigen Grundstein für die Weiterentwicklung des Pflegeberufs selbst und von innovativen Versorgungsangeboten für pflegebedürftige Menschen.

Ein besonderer Dank der Studiengangsverantwortlichen für das gute Ranking gilt den Studierenden, die durch ihr Engagement und ihre Rückmeldungen ganz wesentlich dazu beitragen, das Studiengangskonzept mit Leben zu füllen und kontinuierlich zu verbessern. Ein weiterer großer Dank gilt den Praxispartnern im Bereich der Altenpflege sowie der Gesundheits- und Kranken- bzw. Kinderkrankenpflege. An dem Lübecker Studiengang Pflege sind inzwischen über zehn Praxispartner aus Schleswig-Holstein sowie Mecklenburg-Vorpommern beteiligt. Ihre Kooperation und ihr Engagement sind eine essenzielle Voraussetzung für das Gelingen des Studiengangs, insbesondere der so wichtigen und positiv bewerteten Theorie-Praxis-Verknüpfung.

Umfassendstes und detailliertestes Hochschulranking im deutschsprachigen Raum

Mit dem Hochschulranking bietet das CHE seit 20 Jahren für über 30 Fächer Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, bei welchem mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht und über 150.000 Studierende befragt werden. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

Jedes Fach wird im Dreijahresrhythmus neu bewertet. 2018 sind dies die Studiengänge in den Fächern Biologie / Biowissenschaft, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Sport / Sportwissenschaft, Sport Lehramt und Zahnmedizin.

Die detaillierten Ergebnisse des Rankings sind unter www.che-ranking.de zu finden. Außerdem sind sie im ZEIT-Studienführer 2018/19 veröffentlicht (online www.zeit.de/ranking).

Das neue Hochschulranking des CHE ist auch im Studienführer 2018/19 des Zeit-Verlags veröffentlicht


 

Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Den Newsletter abonnieren: Hier finden Sie das Bestellformular Mit dem Newsletter informieren...


 

Science Pub: Nachhaltigkeit voranbringen

Nutzerzentrierte Digitalisierung im Kontext von Energie und Mobilität - Vortrag von Prof. Dr....


 

Studium generale: Thema "Pflege"

Who cares? Das Programm des Wintersemesters diskutiert drängende Fragen zur Sorge für unsere...


 

Infoveranstaltung zu Logopädie und Ergotherapie

Neue Studiengänge starten im Oktober 2018

Veranstaltungen und Termine

Mi, 15.03.2017
Schon abonniert? Der Newsletter der Universität

Den Newsletter abonnieren: Hier finden Sie das Bestellformular Mit dem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat, immer am Fünfzehnten, per Email über Neuigkeiten aus der Universität. Wir w



Di, 22.01.2019
Science Pub: Nachhaltigkeit voranbringen

Nutzerzentrierte Digitalisierung im Kontext von Energie und Mobilität - Vortrag von Prof. Dr. Thomas Franke im Rahmen des Deutschen Jungforschernetzwerks (20:00 Uhr, Finnegan Irish Pub, Mengstraße 42)



Fr, 27.10.2017
What's The Buzz?

Kammerpop spielt Freitag in Plön und Sonntag in Lübeck



Mo, 16.01.2017
An der Uni Lübeck studieren

Der Fernsehfilm im Livestream von ARD-alpha



Fr, 16.09.2016
Lübecker Fernstudium „Historische Stadt“

Seminar "Konversion" in Kiel: Vom Reichskriegshafen zur Kulturinsel Dietrichsdorf