Website
Service

 

 

Informationen für ab dem 01.04.2021 angemeldete Promotionsvorhaben (NEU: Strukturierte Promotion)

 

Ablauf des Promotionsverfahrens nach neuer Promotionsordnung:

Am 01.04.2021 trat die neue Promotionsordnung der Sektion Medizin der Universität zu Lübeck (UzL) in Kraft. Damit wurde die „Strukturierte Promotion“ in der Medizin verbindlich eingeführt. Anders als das traditionelle Modell bietet Ihnen die strukturierte Promotion ein individuell gestaltbares Curriculum sowie Betreuung durch ein zweiköpfiges Team. Sie stärkt im Vergleich zur „Individualpromotion“ vor allem die fachliche wie soziale Integration der Promovierenden im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens. Kernstücke der strukturierten Promotion an der UzL sind regelmäßige Betreuungsgespräche (siehe 7.) und die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten (siehe 8.).

Dabei sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Absprache zwischen Kandidat*in und Doktorvater/-mutter (Kontaktliste)

    • Gemeinsame Festlegung auf ein Thema, eine konkrete Fragestellung sowie eine grobe Zeitplanung für die Erstellung der Doktorarbeit (realistische Schätzung unter Berücksichtigung von Prüfungen, Freisemester u.a.)

    • Suche nach einer/einem Ko-Betreuer*in:
      Erst- und Ko-Betreuung sollen aus unterschiedlichen Instituten/Kliniken stammen. Die/der Ko-Betreuer*in muss nicht immer habilitiert sein (siehe dazu siehe §4 der Promotionsordnung Medizin). Die Ko-Betreuerin oder der Ko-Betreuer wird von der Promotionskommission nach Eingang der Promotionsanmeldung (siehe „Anmeldung des Promotionsvorhabens“) schriftlich bestätigt oder abgelehnt.

    Folgende Schritte sind nun zu erledigen:

  2. Anmeldung des Promotionsvorhabens im Zentralen Prüfungsamt

    Das ausgefüllte Anmeldeformular ist im Zentralen Prüfungsamt einzureichen. Dies kann entweder postalisch oder per Mail an ssc.promotionmedizin(at)uni-luebeck(dot)de erfolgen.

  3. Immatrikulation als Promovierende*r

    Alle Promovierenden müssen sich als Promotionsstudierende an der Universität zu Lübeck immatrikulieren, es sei denn, sie sind bereits anderweitig immatrikuliert (z.B. Studium an der UzL oder an einer anderen Universität und gleichzeitig Promotion an der UzL). In diesem Fall muss die Immatrikulation sobald als möglich erfolgen (z.B. nach Abschluss Studium). Diese Immatrikulation muss so lange verlängert werden, bis das Dissertationsverfahren durch das Bestehen der mündlichen Prüfung abgeschlossen ist. Die Immatrikulation erfolgt im Studierenden-Service-Center.

    Für die Immatrikulation als Promovierende*r fallen keine Kosten an, wenn Sie bereits als Student*in an der UzL immatrikuliert waren. Andernfalls wird eine einmalige, geringe Verwaltungsgebühr fällig.

  4. Registrierung am CDSL

    Die Registrierung erfolgt online hier.

  5. Abschluss der Betreuungsvereinbarung

    Die unterschriebene Betreuungsvereinbarung ist beim CDSL einzureichen. Dies kann entweder postalisch oder per Mail an cdsl.service@uni-luebeck.de erfolgen. Alle beteiligten Personen erhalten eine Kopie der abgeschlossenen Betreuungsvereinbarung. Die Vorlage findet sich hier.

    (Anleitung zum Ausfüllen der Betreuungsvereinbarung vom Doktorandenrat. Weitere hilfreiche Informationen finden Sie  im Moodle PhD-Forum des Doktorandenrates.)

  6. Erstellung eines Exposés zum Promotionsvorhaben

    Zu Beginn der Promotion ist von der/dem Promovierenden ein Exposé zu erstellen, welche die wesentlichen Inhalte, Vorarbeiten und Ziele der angestrebten Promotionsarbeit darstellt (ca. 300 Wörter) und eine Checkliste enthält. Die Vorlage finden Sie hier.
    Folgende Punkte sollen in dem Exposé adressiert werden:


    • Konkrete Fragestellung(en)
    • Ausgangshypothese
    • Zielsetzung
    • Vorarbeiten
    • Vorgehensweise
    • Methoden
    • Literatur

    Dieses Exposé soll spätestens bis zum ersten strukturierten Betreuungsgespräch ca. zwei Monate nach Beginn der Promotion erstellt werden. Es wird im ersten Betreuungsgespräch mit dem Betreuungsteam abgestimmt und ist von allen Beteiligten unterschrieben beim CDSL einzureichen. Dies kann entweder postalisch oder per Mail an cdsl.service(at)uni-luebeck(dot)de erfolgen (Curriculum-Bestandteil).

  7. Strukturierte Betreuungsgespräche

    Im Verlauf der Promotion sollen Betreuer*in, Promovierende*r und Ko-Betreuer*in mindestens halbjährlich strukturierte Betreuungsgespräche durchführen (Curriculum-Bestandteil).

    • Die Inhalte dieser Betreuungsgespräche (z.B. Fortschritt des Promotionsvorhabens, weitere Ziele, Planung) sind durch die/den Promovierenden in einem Protokoll (Vorlage) zu dokumentieren.

    • Die Protokolle verbleiben vorerst bei der/dem Promovierenden und werden am Ende der Promotion von allen Beteiligten unterschrieben und im CDSL zur Dokumentation im Transcript of Records (ToR) eingereicht.

    • Die Durchführung der Gespräche wird zeitnah mittels eines Onlineformulars durch die/den Promovierenden an das CDSL zurückgemeldet. Sollte das Betreuungsgespräch nicht stattfinden können, erfolgt ebenfalls eine Meldung unter Angabe triftiger Gründe (z.B. Schwangerschaft/Elternzeit, Auslandsfamulatur, Urlaubssemester etc.).

  8. Teilnahme am strukturierten Weiterbildungsangebot

    Während des Promotionsverlaufes sollen alle Promovierende ein strukturiertes Weiterbildungsangebot absolvieren.
    Es sind mind. 6 Kreditpunkte zu erbringen. Die kleinste KP-Einheit ist 0,25. Dies entspricht einem zeitlichen Umfang von 7,5 Stunden.
    Der anrechenbarer zeitliche Umfang setzt sich bei Veranstaltungen mit eigenem aktivem Beitrag aus Anwesenheitszeiten und Aufwand für den Beitrag zusammen (z.B. aktive Retreat- bzw. Konferenz- oder Workshop-Teilnahme, Institutsseminar, Promotionsseminar, Journal Club mit eigenem Vortrag). In diesem Fall wird die anrechenbare Zeit verdoppelt. Das Curriculum kennzeichnet eine Kombination aus klar definierten Pflichtbestandteilen und flexiblen, individualisierbaren Inhalten.  Auch externe Veranstaltungen können angerechnet werden.
    Weiter unten sind die Inhalte und erforderlichen Mindest-Bestandteile des Curriculums für eine strukturierte Promotion in der Medizin dargestellt.
    Sollte es bei einer Veranstaltung keine Teilnahmebescheinigung geben, können Sie diese Vorlage für die Bescheinigung benutzen.

  9. Bestätigung des CDSL über die erbrachten curricularen Leistungen

    Am Ende des Promotionsprojektes erhält die/der Promovierende vom CDSL ein Transcript of Records (ToR) über die erbrachten curricularen Leistungen. Dafür müssen die Nachweise über die erbrachten Leistungen beim CDSL eingereicht werden. Dazu gehören:

    • Exposé
    • Protokolle über die strukturierten Betreuungsgespräche
    • diverse Teilnahmebescheinigungen (z.B. für Seminare, Colloquien, Workshops, Konferenzen)
    • ggf. weiteres (z.B. DOI einer Publikation)

    Dies kann entweder postalisch oder per Mail an cdsl.service(at)uni-luebeck(dot)de erfolgen.

  10. Sonstiges

    Abbruch von Promotionen

    Wenn eine Promotion von Seiten der/des Promovierenden abgebrochen bzw. von der/dem Betreuer*in beendet wird, bevor es zum Abschluss des Promotionsvorhabens gekommen ist, hat eine Rückmeldung an das CDSL zu erfolgen (siehe Betreuungsvereinbarung). Die bis dahin erbrachten Leistungen des/der Promovierenden können bei Aufnahme eines neuen Promotionsprojektes angerechnet werden.


    Wir wünschen allen Promovierenden der Universität zu Lübeck viel Erfolg.



    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen  K o n t a k t e :


    -          Anmeldung, Zulassung und Einreichung der Promotion: ssc.promotionmedizin(at)uni-luebeck(dot)de

    -          Ko-Betreuung: Promotionskommission k.klotz(at)uni-luebeck(dot)de

    -          Betreuungsvereinbarung, Registrierung am CDSL, Anrechnung von KP, Transcript of Records: cdsl.service(at)uni-luebeck(dot)de

    -          Immatrikulation: Studierenden-Service-Center

    -          Konflikte:

    -          Weitere Ansprechpersonen innerhalb oder außerhalb der Universität: Kontakte & Beratung


    Curriculum für die strukturierte Promotion in der Sektion Medizin

     

    KP

    Anmerkungen

    verpflichtende Bestandteile:

    [2 KP]

    2

     

    Projektexposé

    0,5

     

    strukturierte Betreuungsgespräche (halbjährlich)

    1

    einmalig 1 KP

    Gute wissenschaftliche Praxis

    0,5*

     

    individuelle Bestandteile:

    [mind. 4 KP]

    4

     

    ProWiSP I (10 x 90 min) **

    1

     

    ProWiSP II (4 Tage, Blockveranstaltung) **

    2

     

    Institutsseminar, Promotionsseminar, Journal Club mit eigenem Vortrag (z.B. 10 x 90 min/5 x 90 min) **

    1/0,5

    max. 2 KP

    aktive Retreat-Teilnahme

    0,5*

    max. 2 KP

    fachspezifischer Workshop

    0,5*

    z.B. Biostatistik, Tierschutzkurs etc.

    Überfachliche Weiterbildung/Soft Skill Workshop

    0,5*

    z.B. wiss. Schreiben, Zeitmanagement, Projektmanagement, Kommunikationstraining, max. 2 KP

    Ethik in der Wissenschaft oder Wissenschaftstheorie

    0,5*

     

    Vorlesung/Modul mit Prüfung

    1 ECTS = 1 KP

     

    Publikation als Erstautor*in

    2

     

    Publikation als Koautor*in

    0,5

     

    aktive Konferenz-Teilnahme

    (aktiv= mit eigenem Beitrag - Poster oder Vortrag)

    1

    max. 2 KP

    Organisation Konferenz/Symposium

    2

     

    *   Setzt sich aus einer Anwesenheitszeit von 7,5 h und einem Selbststudium/einer Vorbereitungszeit im Umfang von 7,5 h zusammen.
    ** Mind. ein Bestandteil wird empfohlen.

    Zu den Inhalten der curricularen Bestandteile und zur Anwendung der Kreditpunkte (KP) gelten ergänzend die Hinweise des Merkblatts zum Curriculum der strukturierten Promotion in der Medizin.