Website
Projekte

BONEBANK

Deutsch-dänische Biobank und Innovationsplattform für Stammzellen zur Knochenregeneration

Im Projekt BONEBANK, einer deutsch-dänischen Biobank- und Innovationsplattform für Stammzellen in der Knochenregeneration, arbeiten Experten aus Wissenschaft und Industrie aus Deutschland und Dänemark gemeinsam eng zusammen, um i) eine innovative Extraktionsmethode von menschlichen mesenchymalen Stammzellen des Knochenmarks (bone marrow mesenchymal stem cells, BM‑MSCs) aus Routineoperationen zu entwickeln, ii) sie langfristig in einer grenzüberschreitenden Biobank zu kryokonservieren, und iii) die BM‑MSCs für Forschungseinrichtungen und Unternehmen bereitzustellen. Im Moment werden Knochen und Knochenfragmente mit wertvollen Stammzellen im Rahmen von bruchbedingten Routineoperationen entsorgt. Jedoch haben Stammzellen ein hohes Potential für regenerative Therapien (z.B. Osteoarthritis, Rückenmarksverletzungen, Diabetes, Schlaganfall, Myokardinfarkt). Im Projekt BONEBANK werden BM-MSCs aus bruchbezogenen Routine-Operationen zur Erforschung neuer Therapieoptionen zur Verfügung gestellt. Um diese grenzüberschreitende Biobank an den Standorten Odense in Dänemark und Lübeck in Deutschland zu etablieren, ist eine Harmonisierung der Prozesse notwendig wie Standartisierung der Methoden zur Nutzung des Biomaterials für Forschungs- und Behandlungszwecke, Methoden zur Isolierung, Kultivierung und Lagerung von BM-MSCs, Qualitätsbeurteilung von BM‑MSCs und funktionelle Charakterisierung für ihr therapeutisches Potenzial. Harmonisierung und Standardisierung beinhalten auch den Transfer von Daten durch IT-Lösungen nach rechtlichen und ethischen Vorschriften in beiden Ländern.

https://www.bonebank.eu/de/