Website
Erfindungen, Patente und andere Schutzrechte

Schutz von Software und Urheberrecht

Anders als die gewerblichen Schutzrechte entsteht der Urheberrechtsschutz mit der Schöpfung des Werks. Formalitäten sind nicht zu beachten. Für den Urheberrechtsschutz ist eine Eintragung in ein amtliches Register also weder nötig noch möglich.
Bei urheberrechtlich geschützten Werken muss es sich um persönliche geistige Schöpfungen handeln. Dem Urheber stehen Urheberpersönlichkeitsrechte, wie die Anerkennung seiner Urheberschaft und der Schutz vor Entstellung seines Werks und wirtschaftliche Verwertungsrechte zu.
Der Urheber genießt ab der Schöpfung des Werks den urheberrechtlichen Schutz, der 70 Jahre nach seinem Tod endet. Mit Ablauf der Schutzfrist ist das Werk gemeinfrei und kann frei verwertet werden, ohne dass die Zustimmung der Rechtsnachfolger des Urhebers eingeholt werden muss.
(Quelle: DPMA)

In dem Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) sind diese Dinge geregelt.
→ Gesetzestext

Frau Nicole Lindemann vom Justiziariat steht Ihnen für weiterführende Informationen und Beratungen zum Thema Urheberrechte gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Anfragen in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet werden und setzen Sie sich frühzeitig mit ihr in Verbindung.

Nicole Lindemann

Justiziariat
nicole.lindemann(at)uni-luebeck(dot)de
Tel. +49 (0)451 3101 1053
Gebäude 1, Raum 118.1