Website
Wahlfächer

Anmeldung

Wahlfach: Schmerz

 

Kursinfos

  • Zeitraum: Start nur im Sommersemester möglich
  • Der Kurs läuft über einen Zeitraum von zwei Semestern und wird am Ende mit 8 ECTS bewertet. Eine vorzeitiger Abbruch führt zum Scheinverlust.
  • Max. Teilnehmerzahl: 15
  • Modulverantwortlich: Prof. Dr. Michael Hüppe
  • Zeit und Ort: Do 18:30-20:00 Uhr, Hörsaal Z3 / in den Räumen der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Anmeldung: vom 10. - 26.02. online hier möglich

 Lehrinhalte

  • Praktische Anwendung der Schlüsseltechniken in simulierten schmerztherapeutischen Settings
  • Psychologische und medizinische Grundlagen von Schmerz und Schmerzpsychotherapie
  • Psychologische Anamnese und Diagnostik bei akutem und chronischem Schmerz
  • Verhaltensorientierte Therapieansätze bei akutem und chronischem Schmerz
  • Psychologische Grundlagen und Behandlung unterschiedlicher Schmerzsyndrome (Kopfschmerz, Gesichtsschmerz, Ischämie- und Gefäßschmerz, neuropathischer Schmerz, Rückenschmerz, Muskel-, Gelenk- und Knochenschmerz, Viszeralschmerz)
  • Schmerz und Schmerzbehandlung spezieller Patientengruppen (Kinder, höheres Lebensalter, Patienten mit Migrationshintergrund, kognitiv beeinträchtigte Patienten)
  • Schmerzerkrankung und psychologische Behandlung in verschiedenen Kliniken (Chirurgie, Neurologie, Innere Medizin, Kardiologie, Gynäkologie, Orthopädie, Dermatologie, HNO, Onkologie, Palliativstation, Rehabilitationskliniken)

 

Qualifikationsziele/Kompetenzen

Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in der Anwendung von psychologischen Gesetzmäßigkeiten auf akuten und chronischen Schmerz. Sie können dieses Wissen in verschiedene medizinische Bereiche einbringen und praktisch umsetzen. Die Studierenden erwerben Schmerzpsychotherapeutische Grundkenntnisse. Sie erfassen chronischen Schmerz im Sinne eines bio-psycho-sozialen Modells und dessen Tragweite.

 

Link zur Anmeldung zu diesem Wahlpflichtfach

Hinweis

Die Plätze in diesem Wahlpflichtkurs sind begrenzt. Sollte es mehr Anmeldungen geben, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los.