Website
Bachelor

Abgeschlossene Bachelorarbeiten

Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen herzlich zum erfolgreichen Bachelor of Science Psychologie! Mit folgenden Abschlussarbeiten haben die Studierenden ihr Psychologiestudium abgeschlossen:

2018

Die Rubber Hand Illusion als Schmerzparadigma: Eine EKP-Studie

Unterschiede in der Wahrnehmung der Emotion. Freude zwischen Patientinnen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung und einer gesunden Vergleichsgruppe

Laying on Hands: fear learning, tactile social support and religiosity

2017

Resilienz rauf, Risiko runter - Warum Intensivstationen Psychologen brauchen

Hand in Hand - Der Einfluss von sozialer Unterstützung auf das Lernen und Verlernen von Angst

Handlungsinhibition

Interaktion zwischen Arbeitsgedächtnis und  Belohnung

Depressivität und allgemeiner Funktionszustand (GAF) bei BPS-Patienten

Neuronale Korrelate subliminaler Emotionsverarbeitung im Säuglingsalter

Meditation - ein eigener Bewusstseinszustand? Beiträge der Elektrophysiologie

Salienzverarbeitung bei ADHD

Einfluß von Serotonin auf loss aversion und harm aversion

Practice What You Preach - Auswirkungen Psychosozialer Motive auf den Bio-Lebensmittelkonsum

I like what you look at? - Wie Blickhinweisreize unsere Lebensmittelbewertung beeinflussen

Auswirkungen kriegsbezogener traumatischer Ereignisse in der Kindheit auf das hohe Erwachsenenalter

Emotionaler Kommunikationserfolg in Zusammenhang mit Depressivität und dem sozialen Netzerk

Training in mentaler Selbstregulation: Auswirkungen des Intrivisionstrainings auf das psychische Wohlbefinden bei Hamburger Oberstufenschüler

Testung und Evaluation eines neuen Ärgerinduktionsparadigmas unter Berücksichtigung des Einflusses von Persönlichkeitsvariablen auf die Ärgerinduktion

Effect of Social Closeness on Emotional Experience

Von Hilfsorganisationen genutzte Strategien und zugrundeliegende psychologische Mechanismen um das Spendenaufkommen zu erhöhen

Neuropsychoanalyse. Sinn oder Unsinn? Eine kritische Auseinandersetzung

2016

Veränderung der visuellen Wahrnehmung durch blickortabhängige Modifikation von Stimuli zur Simulation eines visuellen Hemineglects

Approaching the Best Way to Make People Mad – An Exploratory Study on The Angry Tetris
Eine Annäherung an die beste Möglichkeit andere zu ärgern – Eine exploratorische Studie über das ‚Angry Tetris‘

Konfliktadaptationseffekt - gibt es ihn wirklich?

Emotionsregulation und soziale Wertehaltung werden durch ein anregendes Familienklima und gute Bindung nachhaltig gefördert

Decision-Making on emotional faces

Der Einfluss von Belohnung auf Arbeitsgedächtnisleistung

Vergleich gesundheitlich riskanter Verhaltensweisen bei ambulanten und stationären Patienten

Die Food-Approach-Avoidance-Task

Prävalenz von Angststörungen in einer schwangeren Stichprobe

Zusammenhang zwischen sozialer Motivation und Gedächtnisleistung

Bilingualismus und Exekutivfunktionen

Die Error-Related-Negativity (ERN) im klinischen Kontext - ein potentieller Biomarker für psychiatrische Erkrankungen

Zusammenhang zwischen den variablen Betreuungszeiten und frühkindlicher Entwicklung

Wie verändert sich das Verhalten nach Fehlern?

Sexuelle Zufriedenheit bei Patienten mit Besonderheiten der Geschlechtsentwicklung (DSD)

Kosten für Krankenhaustage bei Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung in den 12 Monaten vor Teilnahme an einem ambulanten störungsspezifischen Programm

Die Anwendung psychologischer Paradigmen zur qualifizierung und Modifikation der menschlichen Präferenz für süße und fetthaltige Nahrungsmittel

Schulische Inklusion von Kindern mit Behinderung