Website
Aktuelles

Studierendentagung 2017: Forschung, Preise, Jobmesse

Donnerstag, 09.03.2017

Masterstudierende der Medizinischen Ingenieurwissenschaft und der Medizinischen Informatik präsentierten ihre Forschungsergebnisse

Vom 7. bis 9. März 2017 fand auf dem BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck zum sechsten Mal die Studierendentagung für Medizintechnik und Medizinische Informatik statt. 71 Studierende der Universität zu Lübeck und der Fachhochschule Lübeck präsentierten vor ihren Kommilitonen und Kommilitoninnen sowie einer Experten-Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft die Ergebnisse ihrer Forschung. Eine Jobmesse, Industrieausstellung und Begegnungsplattform, die „Recruiticon 2017“, fand am ersten Tag der Konferenz statt. Die Studenteninnen und Studenten nutzten die Gelegenheit, unkompliziert mit zukünftigen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.

„Ganz wie auf einer echten Tagung mussten sich die Studierenden mit einem sogenannten Abstract bewerben, einer Art Kurzfassung ihrer Laborarbeit“, erklärt Prof. Thorsten M. Buzug, Leiter des Studiengangs Medizinische Ingenieurwissenschaft an der Universität, das Vorgehen. Anschließend bewerteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenseitig ihre in englischer Sprache verfassten vierseitigen Fachartikel und machten Verbesserungsvorschläge, die von den Autorinnen und Autoren berücksichtigt wurden. „Dieses sogenannte ‚Peer-Review‘ ist wesentlicher Bestandteil bei Publikationen in Fachverlagen, wo man sich auch der Kritik und Bewertung durch Fachkollegen stellt“, führt Buzug weiter aus.

Am Beginn der Konferenz standen dann die Poster-Kurzpräsentationen, in denen die Studierenden ihre Projekte jeweils prägnant darstellten. Unter der Leitung von Prof. Stephan Klein von der Fachhochschule Lübeck wurden die Beiträge von der vierköpfigen Jury bewertet. „Das Niveau war durchgängig sehr hoch und die Ergebnisse lagen sehr eng beieinander“, fasst er zum Abschluss die wesentliche Erkenntnis des ersten Tages zusammen. Auch die Vorträge der Folgetage wurden ausführlich bewertet.

Prof. Heinz Handels, Leiter des Studiengangs Medizinische Informatik der Universität, war zusammen mit Prof. Thorsten M. Buzug wissenschaftlicher Leiter der Studierendentagung 2017. Die Professoren zeigten sich sehr beeindruckt von dem hohen Niveau dieser Tagung. Zusammen zeichneten sie am Ende der Tagung die besten Poster und Vorträge mit Preisen aus:

  • Paul Strenge (Medizinische Ingenieurwissenschaft, 1. Vortragspreis im Themenbereich Biomedical Optics und Engineering)
  • Joana Weiler (Medizinische Ingenieurwissenschaft, 2. Vortragspreis im Themenbereich Biomedical Optics und Engineering)
  • Hristina Uzunova (Medizinische Informatik, 1. Vortragspreis im Themenbereich Medical Imaging and Image Processing)
  • Andrea Essenwanger (Medizinische Informatik, 2. Vortragspreis im Themenbereich Medical Imaging and Image Processing)
  • Annette Crezelius (Medizinische Ingenieurwissenschaft, 1. Posterpreis)
  • Annekatrin Pfahl (Medizinische Ingenieurwissenschaft, 2. Posterpreis)

Organisiert wurde die Studierendentagung 2017 von den Instituten für Medizintechnik und Medizinische Informatik der Universität zu Lübeck. Die Preise für die besten Studierendenbeiträge wurden von der Life Science Nord Management GmbH gestiftet.

Prof. Heinz Handels, Prof. Thorsten Buzug, Joana Weiler, Andrea Essenwanger, Paul Strenge, Annekatrin Pfahl, Hristina Uzunova, Annette Crezelius und Prof. Stephan Klein (v.l.n.r.; Foto: Christina Debbeler / Universität zu Lübeck)