Website
Kurse

11.03.2019 - Problemorientiertes Lehren und Lernen (6 AE)

Moderation: Dr. Bettina Jansen-Schulz, TransferConsult, Lübeck; Christine Herr, Pflegewissenschaften, Universität zu Lübeck

Zeit: 11.03.2019, 09:00-13:30 Uhr

Ort: Herrenhaus (Haus 82)

AE: 6

DSC-Kompetenzbereich: Methoden

DSC-Zielgruppe(n): interne und externe Lehrende in den gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen

Zertifikatsprogramm(e): Hochschuldidaktisches Zertifikat für Lehrende in gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen (GW)

Angebot durch: Dozierenden-Service-Center (DSC)

Hinweis:

Es werden kleine Snacks und Getränke zur Verfügung gestellt. Falls Sie ein Mittagessen wünschen, haben Sie die Möglichkeit, sich im Bistro des Zentralklinikums selbst zu verpflegen. Dieses erreichen Sie zu Fuß in ca. 5 Minuten vom Herrenhaus.


Inhalt

Das "Problemorientierte Lernen (POL)" ist eine Form des selbst gesteuerten Lernens, bei dem sich die Studierenden in Kleingruppen anhand konkreter Fallbeispiele und mit Hilfe einer strukturierten Vorgehensweise in acht Schritten Wissen erschließen. POL wird an führenden Universitäten wie Harvard eingesetzt und dient beispielsweise in Maastricht der Neugestaltung der Lehre an einer ganzen Universität Auch in der Universität zu Lübeck wird POL in einigen Fächern als Lernmethode angewendet. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, die Methode kennen zu lernen und auf die eigene Lehre in den gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen zu übertragen. Das Konzept von POL ist eine aktivierende Vermittlungsform von Wissen, fachlichen wie sozialen Kompetenzen. Die Methode kann in Seminaren, Vorlesungen mit geringer Studierendenzahl sowie Übungen eingesetzt werden. Die Studierenden vertiefen ihr Fachwissen, lernen Zusammenhänge kennen und bilden Methoden- und Sozialkompetenzen aus. Im Workshop lernen die Teilnehmenden die Methode des POL kennen und erproben sie an einem Beispiel.

Zur Kurs-Anmeldung