Website
Modulhandbuch

Modul LS1100-MLS

Allgemeine Chemie (AC)

Dauer:
1 Semester
Angebotsturnus:
Jedes Wintersemester
Leistungspunkte:
10
Studiengang, Fachgebiet und Fachsemester:
  • Bachelor Molecular Life Science 2009 (Pflicht), Life Sciences, 1. Fachsemester
Lehrveranstaltungen:
  • LS1100-P: Allgemeine Chemie (Praktikum, 4 SWS)
  • LS1100-Ü: Allgemeine Chemie (Übung, 1 SWS)
  • LS1100-V: Allgemeine Chemie (Vorlesung, 3 SWS)
Workload:
  • 120 Stunden Präsenzstudium
  • 180 Stunden Selbststudium
Lehrinhalte:
  • Vorlesung:
  • Atombau und Aufbau des Periodensystems
  • Bindungen, Moleküle und Ionen
  • Reaktionsgleichungen und Stöchiometrie
  • Die dreidimensionale Struktur von Molekülen: Vom VSEPR-Modell zu Molekülorbitalen
  • Besondere Eigenschaften des Wassers
  • Chemisches Gleichgewicht
  • Säuren und Basen
  • Redoxreaktionen und Elektrochemie
  • Komplexe und koordinative Bindungen
  • Wechselwirkung von Materie und Strahlung und spektroskopische Methoden
  • Thermodynamik
  • Reaktionskinetik
  • Übungen:
  • Die Studierenden erklären Übungsaufgaben an der Tafel zu allenThemen der Vorlesung
  • Praktikum:
  • Die Studierenden arbeiten zu zweit. Themen:
  • Grundlagen und Techniken
  • Salze und deren wässrige Lösungen
  • Säuren, Basen und Puffer
  • Redox-Reaktionen
  • Katalysen, Metallkomplexe-und Chemisches Gleichgewicht
  • Praxistest
Qualifikationsziele/Kompetenzen:
  • Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse der Allgemeinen und Anorganischen Chemie, sowie erste Kenntnisse der anorganischen Stoffchemie.
  • Sie verstehen die grundlegender Konzepte der Allgemeinen und Anorganischen Chemie und können diese auf Reaktionen anwenden.
  • Sie besitzen fundamentale praktische Fähigkeiten zur Durchführung einfacher Experimente und Analysen im chemischen Labor unter Berücksichtigung von Arbeitsschutz und dem Umgang mit Gefahrstoffen (nach GHS).
  • Sie sind fähig, Ergebnisse aus einfachen chemischen Experimenten und Analysen korrekt zu dokumentieren, interpretieren und präsentieren (Laborjournal, Protokoll, Kolloquium) und grundlegende chemische Berechnungen durchführen. Dies umfasst die eigenständige naturwissenschaftliche Behandlung von Problemstellungen im Hinblick auf chemische Zusammenhänge.
  • Durch Kleingruppenarbeit im Praktikum besitzen sie Teamkompetenzen in Laborpraxis, Wort und Schrift.
  • Sie können das erlernte Wissen auf Problemstellungen in anderen Fächern der Chemie und angrenzenden Naturwissenschaften übertragen und anwenden und sind dadurch in der Lage an weiterführenden Veranstaltungen teilzunehmen.
Vergabe von Leistungspunkten und Benotung durch:
  • Klausur
Voraussetzung für:
Modulverantwortlicher:
  • PD Dr. phil. nat. Thomas Weimar
Lehrende:
  • PD Dr. phil. nat. Thomas Weimar
  • Dr. rer. nat. Rosemarie Pulz
Literatur:
  • Brown et.al.: Chemie studieren Kompakt - Pearson Studium
  • Binnewies et al.: Allgemeine und Anorganische Chemie - Spektrum - Verlag
Sprache:
  • Wird nur auf Deutsch angeboten
Bemerkungen:

Erfolgreiche Teilnahme am Praktikum (inklusive korrekter Protokolle) mit Kolloquium und Praxistest sind Vorraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussklausur Siehe auch HM1-10060.

Letzte Änderung:
17.7.2019