Website
Aktuelles
Freitag, 02.11.2018

Veranstaltungen

Tag der Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung

Tag der Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (Fotos: Christoph Westenberger und Olaf Malzahn / Universität zu Lübeck)

Dienstag, 30. November 2018, von 15 - 20 Uhr im CBBM der Universität zu Lübeck

Seit nunmehr sechs Jahren werden vier Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung am Standort Lübeck gefördert. Es sind dies das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF), das Deutsche Zentrum für Lungenforschung (DZL) und das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung (DZD).

Zu einem Rückblick auf die Forschungsarbeit dieser sechs Jahre und für einen Ausblick auf die zukünftige und weitere Ausgestaltung der Zentren findet an der Universität zu Lübeck am Freitag, dem 30. November 2018, der "Tag der Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung" statt (15 - 20 Uhr im Foyer des CBBM).

Prof. Dr. Gabriele Gillessen-Kaesbach, die Präsidentin der Universität, Prof. Dr. Jeanette Erdmann, Direktorin des Instituts für Kardiogenetik, DZHK-Professorin und DZHK-Standortsprecherin Lübeck, Prof. Dr. Matthias Volkmar Kopp, Leiter der Sektion Pädiatrische Pneumologie und Allergologie, Prof. Dr. Hendrik Lehnert, Direktor der Medizinischen Klinik I, und Prof. Dr. Jan Rupp, Direktor der Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie und DZIF-Standortsprecher Lübeck, laden dazu herzlich ein.

Prof. Dr. Otmar H. Wiestler, der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, konnte als Sprecher der Veranstaltung gewonnen werden. Das Programm wird mit Kurzvorstellungen der vier in Lübeck vertretenen Zentren für die Gesundheitsforschung ergänzt. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion zur Bedeutung der DZGs für den Standort Lübeck.

Ziel der Veranstaltung ist eine noch intensivere Verknüpfung der unterschiedlichen Forschungsagenden. Vor allem aber soll auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs der Gesundheitszentren eine Plattform zum Austausch geboten werden. Dazu findet ab 17:45 Uhr die Präsentation von sogenannten "Flash-Talks" und Postern statt.