Website
Aktuelles
Donnerstag, 11.01.2018

Studium

Erfolgreiche Integration

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Propädeutikums der Universität zu Lübeck (Foto: Uni Lübeck)

Das Propädeutikum der Universität qualifiziert
geflüchtete Menschen für ein Studium

Insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Sprach- und Studienvorbereitungskursen der Universität zu Lübeck haben bisher erfolgreich ein Studium aufgenommen. Das im Frühjahr 2016 eingerichtete Propädeutikum der Universität hat damit bereits einen wichtigen Beitrag zur Integration geflüchteter Menschen in Deutschland geleistet.

Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des ersten Semesters (Sommersemester 2016) konnten zwei bereits zum anschließenden Wintersemester ein Studium beginnen, einer in Humanmedizin und einer in Informatik. Zum Wintersemester 2017/18 haben weitere acht Teilnehmer und fünf Teilnehmerinnen ein Studium an der Universität zu Lübeck und einer an der Universität Hamburg aufgenommen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Propädeutikums, die seit vergangenem Herbst an der Universität Lübeck studieren, verteilen sich wie folgt auf die Studiengänge: jeweils drei in Humanmedizin, Medizinischer Informatik und IT-Sicherheit und jeweils zwei in Medizinischer Ingenieurswissenschaft und im Studiengang Robotik und Autonome Systeme. Zwei weitere Teilnehmer konnten eine Ausbildung aufnehmen, und zwar bei der Lübecker Hafengesellschaft und an der Hotelfachschule in Hamburg.

Die Kurse des Propädeutikums bereiten zum einen auf die erforderliche Sprachqualifikation für ein Studium oder eine Ausbildung vor. Seit März 2017 können die entsprechenden Deutschprüfungen auf B2- und C1-Niveau (Deutsch als Fremdsprache, TestDaF) direkt im Sprachenzentrum in den Schüsselbuden 30 abgenommen. Hier kann auch der allgemeine Studierfähigkeitstest (Test für Ausländische Studierende, TestAS) abgelegt werden.

Begleitprogramm für die Integration in Gesellschaft und Politik

Das Propädeutikum ist in eine naturwissenschaftliche und eine mathematisch-informatische Klasse unterteilt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in ausgewählten Themen der Mathematik, der Informatik, der Physik, der Chemie und der Biologie intensiv auf einen Einstieg in das erste Fachsemester vorbereitet. Die Module sind zeitlich so gelegt, dass auf Wunsch auch alle belegt werden können.

Seit August 2017 wird außerdem ein weiteres Propädeutikum als Vorbereitung auf das Masterstudium durchgeführt. Aktuell elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer belegen darin nach einem individuellen Stundenplan jeweils vier ausgewählte Studienmodule  aus dem Bachelor-Abschnitt ihres angestrebten Studienfaches und erhalten studiengangsbezogene Sprachkurse. Die Integration in Gesellschaft und Politik wird zusätzlich durch ein Begleitprogramm gefördert, das unter anderem zusammen mit dem Willy-Brandt-Haus Lübeck, mit Theatern, Museen und weiteren Lübecker Institutionen durchgeführt wird.

Dr. Sabine Voigt, Leiterin des Propädeutikums und des Studierenden-Service-Centers der Universität, sagt zu den erfolgreichen Qualifizierungen: „Bei den Bewerbungen und schließlich Zulassungen für ein Studium spürte ich, dass die Neubürgerinnen und –bürger damit wirklich mit beiden Füßen in Deutschland angekommen sind.  In meinen Augen ist das tatsächlich gelungene Integration. Wir wünschen allen einen erfolgreichen Studienverlauf und werden dies natürlich weiter begleiten und auswerten.“

Das Propädeutikum der Universität zu Lübeck wird mit Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein finanziert.